Neue Studie zu Diversität im Marketing

Neue Studie zu Diversität im Marketing
Von

54 Prozent der Verbraucher finden Diversität im Marketing wichtig

Das Thema Diversität gewinnt seit Jahren in der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung und steht sowohl für die Verbraucher als auch die Unternehmen zunehmend im Vordergrund. Unsere aktuelle Studie „Diversität im Marketing“ zeigt, wie Verbraucher dem Thema Diversität in der Unternehmens- und Marketingkommunikation gegenüberstehen und dass 26 Prozent sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Insbesondere für Gen Z (33 Prozent) und Millenials (32 Prozent) spielt Diversität eine bedeutende Rolle und diese Altersgruppen beschäftigen sich deutlich häufiger mit dem Thema als die Gruppe der über 55-Jährigen (21 Prozent).

Was ist Diversität im Marketing?

Der übergreifende Themenblock Sexualität spielt in den Augen der Verbraucher eine tragende Rolle in der Repräsentation von Diversität. Sexuelle Orientierung (48 Prozent), Geschlechtsidentität (47 Prozent) und sexuelle Identität (46 Prozent) umfassen am häufigsten nach Meinung der Verbraucher das Konzept der Diversität. Oft genannte Elemente sind außerdem ethnische und nationale Herkunft (jeweils 43 und 40 Prozent) sowie Religion (39 Prozent). Körperliche und geistige Fähigkeiten hingegen (jeweils 27 und 26 Prozent) spielen eher eine untergeordnete Rolle. Die Repräsentation von vielfältigen sexuellen Identitäten und Orientierungen im Marketing sind demzufolge extrem wichtig für die meisten Verbraucher. Unternehmen wie Nike, Dove und Coca-Cola gehören in den Augen der Befragten zu den Marken, die das Thema Diversität in ihrem Marketing glaubhaft aufgreifen und einsetzen.

Aspekte von Diversität

Sollen Unternehmen Diversität in ihre Kommunikation mit einfließen lassen?

Mehr als die Hälfte der Verbraucher (54 Prozent) sind der Meinung, dass Unternehmen bei ihrer Kommunikation darauf achten sollten, eine vielfältige Repräsentation der Gesellschaft widerzuspiegeln. Diese Meinung vertreten am häufigsten Frauen (63 Prozent vs. 51 Prozent in der Gesamtbevölkerung) in der Altersgruppe 55+ (47 Prozent vs. 41 Prozent Gesamtbevölkerung). Diese Gruppe ist tendenziell sehr offen gegenüber anderen Kulturen und Ideen (88 Prozent vs. 74 Prozent Gesamtbevölkerung). Wenn Unternehmen in ihrer Kommunikation / Werbung stark auf das Thema Diversität setzen, muss auch das Thema Glaubhaftigkeit erwähnt werden. Obwohl die Mehrheit der Verbraucher daran glaubt, dass Unternehmen, die Diversität in Marketing nutzen, etwas in der Gesellschaft bewirken möchten, zweifeln immerhin ein Drittel der Deutschen (37 Prozent) an der Glaubhaftigkeit solcher Marketing-Kampagnen und den Beweggründen der Unternehmen. Hier ist also durchaus noch Spielraum für Unternehmen, um Kundenvertrauen aufzubauen.

Unternehmen und Diversität

Die vollständige Studie „Diversität in Marketing“ können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Kommentare sind deaktiviert