Metaverse – eine noch unbekannte Welt

January 13, 2023, 2:27 PM GMT+0

Die spannende Welt des Metaverse ist momentan einer der Dreh- und Angelpunkte der fortschreitenden Digitalisierung und verspricht neue technologische Möglichkeiten und Fortschritte. Doch die neue digitale Welt ist im Ländervergleich in Deutschland noch relativ unbekannt. Während etwas mehr als die Hälfe der Verbraucher in England (57 Prozent) und in den USA (55 Prozent) bereits von dem Metaverse gehört haben, ist die virtuelle Welt nur 33 Prozent der Deutschen ein Begriff - 61 Prozent geben an noch nie etwas davon gehört zu haben. Insbesondere Befragten jüngeren und mittleren Alters (25 bis 34 Jahre) ist das Metaverse ein Begriff (53 Prozent).

 

 

Die aktuelle YouGov Studie “Meta-Was? – Hype oder das nächste große Ding“ vergleicht und untersucht die Einstellungen der Verbraucher in Deutschland, Großbritannien und den USA gegenüber dem Metaverse. Dazu analysiert die Studie die demografische Aufstellung der Zielgruppen der Metaverse-Pioniere, -Neugierigen, -Unentschlossenen und -Desinteressierten.

 

 

Pioniere sind überwiegend Männer

5 Prozent der Deutschen sind Metaverse-Pioniere und waren bereits in der digitalen Welt unterwegs. Diese Gruppe besteht hauptsächlich aus Männern (62 Prozent) zwischen 35 und 44 Jahren (33 vs. 15 Prozent der Gesamtbevölkerung). Diese Gruppe beschäftigt sich auch in ihrer Freizeit mit digitalen Medien wie Computerspielen und sorgen sich wenig um das Thema Privatsphäre online, 71 Prozent sagen, dass ihnen Privatsphäre im Internet egal ist (vs. 17 Prozent der Gesamtbevölkerung). Die Mehrheit dieser Gruppe (80 Prozent) probieren häufig als erste in ihrem Bekanntenkreis neue Technologieprodukte und -Services aus und sind bereit für hochwertige Produkte mehr zu zahlen (88 Prozent). Auch finanziell interessieren sich die Pioniere für die neuesten digitalen Produkte, 65 Prozent sind bereit ihr Bankkonto aufzugeben und stattdessen Kryptowährung zu nutzen, während nur 11 Prozent der Deutschen ebenfalls dazu bereit wäre.

 

Neugierige sind offen für die Entdeckung des Metaverse

Die Verbrauchergruppe der Neugierigen (14 Prozent) waren bisher noch nicht im Metaverse, haben aber Interesse an der digitalen Welt. Diese Zielgruppe besteht größtenteils aus jüngeren Männern (54 Prozent) zwischen 25 und 34 Jahren (25 vs. 15 Prozent der Gesamtbevölkerung). Mehr als die Hälfte der Neugierigen (67 Prozent) sind der Meinung, dass Augmented-Reality für alltägliche Anwendungsmöglichkeiten nützlich sein könnte, nur 41 Prozent der Deutschen teilt diese Meinung. Diese Zielgruppe nutzt soziale Medien hauptsächlich für Nachrichten und Unterhaltung (86 vs. 65 Prozent der Gesamtbevölkerung) und interessiert sich für neue Technologieprodukte, Services und Apps (87 Prozent). Die Mehrheit der Neugierigen (84 Prozent), glauben, dass künstliche Intelligenz im Alltag helfen wird und dass Roboter Teil des Alltags sein werden (jeweils 84 und 83 Prozent).

 

Unentschlossene warten darauf überzeugt zu werden

12 Prozent der Deutschen sind Unentschlossene, waren also bisher noch nicht im Metaverse und sind unsicher, ob sie daran interessiert sind. Diese Zielgruppe ist durchschnittlich 55 Jahre oder älter (45 Prozent) und knapp ein Fünftel (19 Prozent) sind bereits in Rente (vs. 25 Prozent der Gesamtbevölkerung). Obwohl nur 1 Prozent diese Zielgruppe sich über neue technische Geräte und Services informiert, sind die Unentschlossenen technologischen Neuerungen gegenüber offen und sehen Roboter Teil unseres zukünftigen Alltags (77 Prozent). Diese Zielgruppe ist am besten über Werbeplakate zu erreichen (65 Prozent) und legen viel Wert auf die Meinung von Experten beim Kauf von Produkten (65 vs. 58 Prozent der Gesamtbevölkerung).

 

Desinteressierte sind hauptsächlich Frauen

Die Mehrheit der Deutschen (62 Prozent) sind Desinteressierte, diese Gruppe war bisher noch nicht im Metaverse und hat auch kein Interesse daran. Die Desinteressierten sind hauptsächlich Frauen (54 Prozent) ab 55 Jahren (50 vs. 41 Prozent der Gesamtbevölkerung). Die Mehrheit dieser Gruppe (77 Prozent) empfinden Werbung als nervend (vs. 73 Prozent der Gesamtbevölkerung) und fast die Hälfte (42 Prozent) kaufen neue technische Geräte erst, wenn die alten defekt sind (vs. 35 Prozent der Gesamtbevölkerung). Dennoch ist diese Zielgruppe nicht vollkommen desinteressiert an Technologie, ein Viertel (24 Prozent) ist beispielsweise der Meinung, dass Online-Shopping mit Augmented-Reality viel mehr Spaß machen wird und 42 Prozent glauben, dass künstliche Intelligenz der nächste Schritt in der Evolution ist (vs. 50 Prozent der Gesamtbevölkerung).

 

Die vollständige Studie können Sie hier herunterladen