Drei Viertel der deutschen Fußball-Fans hätten die Super League abgelehnt

Drei Viertel der deutschen Fußball-Fans hätten die Super League abgelehnt
von

Eine aktuelle YouGov Sport-Umfrage unter deutschen Fußballfans über die Akzeptanz der fürs erste suspendierten Super League

Anfang dieser Woche war sie das brennendste Thema im europäischen Profifußball: die Gründung der Super League, die sich als direkte Konkurrenz zur Champions League der UEFA positioniert hatte. Mittlerweile haben sich alle sechs britischen Gründungsvereine, wie Manchester City oder der FC Liverpool sowie alle weiteren Vereine außer Real Madrid, der FC Barcelona und Juventus Turin von den Plänen der geplanten Superliga zurückgezogen.

Unter deutschen Fußballfans wäre die Akzeptanz der Super League ohnehin nicht sehr groß gewesen: 76 Prozent derjenigen Deutschen, die Fan eines deutschen Fußballvereins sind, lehnten die Gründung der neuen Liga gänzlich ab. 74 Prozent der deutschen Fußball-Fans gaben an, kein Interesse daran zu haben, die Superliga zu verfolgen. Die Fans des FC Bayern Münchens (69 Prozent) sowie von Borussia Dortmund (64 Prozent) sagten dies etwas seltener. Wie berichtet wurde, wären beide Teams für eine Teilnahme in Frage gekommen, hatten diese vor dem Aus der Liga aber nicht bestätigt.

Drei Viertel der deutschen Fans hätten Super League abgelehnt

Hauptmotivation seien höhere finanzielle Gewinne für die Vereine gewesen, so die Fans

Laut Aussage der Mehrheit der Fans wäre diese überwiegend durch den höheren finanziellen Gewinn der beigetretenen Vereine motiviert gewesen (73 Prozent). Dies sagen die Fans von Borussia Dortmund am seltensten (65 Prozent). Nur wenige deutsche Fußballanhänger (7 Prozent) nannten den Wunsch der Fans nach einer solchen Liga als Grund für eine Etablierung, am häufigsten Fans von Borussia Dortmund (13 Prozent).

Hauptmotivation finanzielle Gewinne für die Vereine

Mögliche Strafen für den Beitritt zur Super League am häufigsten für die Vereine selbst

51 Prozent der deutschen Fußball-Fans sind sich darüber einig, dass die Vereine selbst mögliche Strafen für den Beitritt zur Super League hätten erhalten müssen. Unter Borussia-Dortmund-Fans sagten dies nur 47 Prozent. Zwei von fünf Bayern-Fans (40 Prozent) sagten, dass die Eigentümer der Klubs hätten bestraft werden müssen. Unter Borussia-Dortmund-Fans sagten dies 37 Prozent.

 

Dies sind Ergebnisse einer Umfrage von YouGov Sport, YouGovs globaler Marktforschungsabteilung für Sport, Sponsorship und Entertainment, für die 2.049 Personen zwischen dem 20. und 22. April 2021 mittels standardisierter Online-Interviews befragt wurden. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

 

Foto: Neil Hall/PA Wire/dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.
von