Hälfte der Deutschen hält Muttertag für zu kommerzialisiert

Eine YouGov-Umfrage in 18 Ländern über den Muttertag als kommerzialisierten oder „richtigen“ Anlass

Köln, 06.05.2022. Der Muttertag wird in Deutschland jährlich an jedem zweiten Sonntag im Monat Mai gefeiert, in diesem Jahr also am kommenden Sonntag, den 8. Mai. Er ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gleichermaßen ein Anlass, ihren Müttern Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenzubringen.

In Deutschland ist nur knapp mehr als jeder Dritte (36 Prozent) der Meinung, dass der Muttertag ein „richtiger“ und besonderer Anlass ist und somit aus den richtigen Gründen gefeiert wird. Die Hälfte der deutschen Befragten (51 Prozent) ist jedoch nicht dieser Meinung und sieht die Beweggründe im Feiern des Muttertags in der Kommerzialisierung desselben.

Befragte aus Polen sind mit 85 Prozent weltweit mit Abstand am häufigsten der Meinung, dass der Muttertag noch aus den richtigen Gründen gefeiert wird. Abgesehen von Polen wird diese Ansicht in den meisten europäischen Ländern, verglichen mit asiatischen, am seltensten vertreten. Die Dänen sind hierbei am skeptischsten: Nur 27 Prozent der Befragten in Dänemark vertreten die oben genannte Aussage, in Schweden sind es 34 Prozent. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sagen hingegen 66 Prozent, den Muttertag als besonderen und „richtigen“ Anlass zu feiern und nicht unter kommerziellem Druck. Unter Chinesen sagen dies 64 Prozent, in Indonesien sind es 61 Prozent, in Indien 60 Prozent.

 

Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der Data & Analytics Group YouGov unter 19.000 Befragten in 18 Ländern und Regionen, die vom 18. Januar bis 14. Februar 2022 mittels standardisierter Online-Interviews durchgeführt wurde. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die jeweiligen Bevölkerungen ab 18 Jahren. Die Stichproben aus Mexiko und Indien sind repräsentativ für die jeweilige städtische Bevölkerung, die Stichproben aus China, Indonesien und Hongkong sind repräsentativ für die Online-Bevölkerung der jeweiligen Länder.

Die Ergebnisse stehen hier kostenlos zur Verfügung.

 

Falls Sie Interesse an weiteren Informationen und Daten zu dieser YouGov-Umfrage haben, nehmen Sie gerne hier unter Angabe Ihrer persönlichen Daten mit uns Kontakt auf.

 

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Anne-Kathrin Sonnenberg
PR Manager
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 
 
 

+++   +++   +++

Kommentare sind deaktiviert