Vettel-Aus bei Ferrari: Ein Drittel der Deutschen glaubt an Wechsel zu einem anderen Team

Vettel-Aus bei Ferrari: Ein Drittel der Deutschen glaubt an Wechsel zu einem anderen Team
Von

Über die Zukunft des Formel-1-Piloten wird derzeit viel spekuliert. Eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, was die Deutschen glauben, wie es mit Sebastian Vettel am ehesten weitergeht.

Die Formel-1-Saison 2020 startet erst am 5. Juli in Spielberg (Österreich) und schon jetzt steht fest, dass Sebastian Vettel die Scuderia am Jahresende verlassen wird. Noch ist unklar, wie es mit dem Heppenheimer danach weitergehen wird: Ein Wechsel innerhalb Formel 1, in eine andere Rennserie oder doch ein frühes Karriereende werden seit Bekanntwerden der anstehenden Trennung heiß diskutiert. Fragt man die Deutschen, so glaubt ein Drittel (33 Prozent), Sebastian Vettel wechselt zu einem anderen Formel-1-Team. Fast 2 von 10 Deutschen (17 Prozent) glauben am ehesten an ein Karriereende und nur 5 Prozent sehen Sebastian Vettel im kommenden Jahr in einer anderen Rennserie, wie zum Beispiel der Formel E oder der Rallye-Weltmeisterschaft, an den Start gehen. Die meisten Deutschen (38 Prozent) haben über Vettels sportliche Zukunft keine Meinung und 7 Prozent kennen den Formel-1-Piloten nicht. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Umfrage.

Männer sehen Sebastian Vettel auch 2021 in der Formel 1

Der Blick auf die Geschlechter zeigt: 4 von 10 Männern (38 Prozent) glauben, dass Sebastian Vettel zu einem anderen Formel-1-Team wechselt, wenn er am Saisonende den Ferrari-Rennstall verlässt. Unter Frauen sind es nur 28 Prozent. Einigkeit herrscht bei einem möglichen Karriereende – jeweils 2 von 10 Frauen und Männern glauben dies (17 und 18 Prozent). An einen eventuellen Wechsel in eine andere Rennserie, wie z.B. andere frühere Formel-1-Piloten in die amerikanische NASCAR, glauben jeweils 5 Prozent der beiden Geschlechter. Auch wenn die Bekanntheit des Rennfahrers unter Männern und Frauen gleich groß ist, haben Frauen deutlich häufiger keine Meinung über die Zukunft von Sebastian Vettel nach dem Vertragsende mit Ferrari. 43 Prozent der Frauen machen keine Angabe (vs. 33 Prozent der Männer).

Männer Frauen Grafik Vettel

Das Aus für Vettel bei Ferrari steht fest und die Zukunft ist offen: Mit einem deutlichen Unterschied glauben die Westdeutschen eher an ein Karriereende als die Ostdeutschen (19 vs. 10 Prozent).

Meinung der 18-24-Jährigen unterscheidet sich deutlich von den anderen Altersgruppen

Die Mehrheit der 18-24-Jährigen (27 vs. 17 Prozent Gesamtbevölkerung) glaubt an ein Karriereende. Den Wechsel zu einem anderen Formel-1-Team halten die jungen Deutschen für unwahrscheinlicher (18 Prozent) als den Wechsel in eine andere Rennserie: 2 von 10 der 18-24-Jährigen (20 Prozent) glauben an diese Option für die sportliche Zukunft des Rennfahrers, in allen anderen Altersgruppen fällt diese durch – bei den 35-44-Jährigen glauben dies nur 2 Prozent. Mit 11 Prozent glauben die 35-44-Jährigen auch am wenigsten an ein Karriereende nach der aktuellen Formel-1-Saison. Am ehesten glauben die über 55-Jährigen (37 Prozent) und 25-34-Jährigen (36 Prozent) an einen Wechsel von Sebastian Vettel zu einem anderen Formel-1-Team.

Grafik2_Vettel_Altersgruppen

Auf Basis der YouGov Frage des Tages wurden 1.156 Personen in Deutschland ab 18 Jahren am 27. Mai 2020 befragt. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Die Ergebnisse können mit einem Klick nach Subgruppen analysiert werden. Hierfür müssen Sie lediglich auf die entsprechenden Symbole unter der Befragung klicken. Die Fragen werden tagesaktuell durchgeführt. Eine Gesamtübersicht über die Fragen der letzten Wochen und Monate aus den verschiedenen Themenbereichen finden Sie hier.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.