„Der Bachelor“ vermittelt falsches Frauenbild

„Der Bachelor“ vermittelt falsches Frauenbild
Von

Nur wenige glauben daran, dass die Sendung wirklich dazu da ist, die wahre Liebe zu finden. 

Seit Mitte Januar buhlen 22 Frauen in der RTL-Show „Der Bachelor“ um einen Junggesellen. In jeder Folge verteilt dieser Rosen an die Kandidatinnen, die ihm am besten gefallen. Für die große Mehrheit der Deutschen vermittelt die Sendung ein falsches Frauenbild, wie eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt. So stimmten 73 Prozent der Befragten, die die Sendung zwar kennen, aber nicht schauen, dieser Aussage zu. Von denjenigen, die „Der Bachelor“ immerhin ab und zu anschauen, sind zwei Drittel dieser Meinung. 

"Der Bachelor" vermittelt ein falsches Frauenbild

Dass die Kandidatinnen oder der Hauptakteur dort die wahre Liebe finden, sehen vor allem die Nicht-Zuschauer sehr negativ, nur 2 Prozent sind der Meinung. Von den Gelegenheitszuschauern ist immerhin jeder Sechste (17 Prozent) von diesen noblen Gründen überzeugt. Hier tut sich ein großer Geschlechterunterschied auf. Während 23 Prozent der zuschauenden Männer an die wahre Liebe bei der Kuppelshow glauben, sind es von den zuschauenden Frauen nur 12 Prozent.

Auch in Sachen Glaubwürdigkeit schneidet „Der Bachelor“ bei den Deutschen sehr schlecht ab: Nur 17 Prozent der Zuschauer finden die Sendung authentisch, von den Nicht-Zuschauern sind es sogar nur 2 Prozent.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1128 Personen ab 18 Jahren vom 16.-19.02.2018 repräsentativ befragt.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.