Vier von zehn Deutschen erwarten ein „Unentschieden“ beim TV-Duell

Vier von zehn Deutschen erwarten ein „Unentschieden“ beim TV-Duell
Von

Nur acht Prozent der Befragten glauben an Martin Schulz als Gewinner

Köln, 29.08.2017. Am 3. September kämpfen Kanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Martin Schulz im TV-Duell um die Gunst der Wähler. Vier TV-Sender übertragen live, die Veranstaltung gilt als Höhepunkt des Wahlkampfs. Welche Wähler beabsichtigen, das TV-Duell zu sehen? Was erwarten diese von der Sendung? Antworten hierzu veröffentlichte heute das internationale Meinungsforschungsinstitut YouGov auf Grundlage einer repräsentativen Befragung.

Vier von zehn Befragten (42 Prozent) denken, dass es keinen Gewinner der Diskussion geben wird. Nur acht Prozent glauben, dass Martin Schulz gewinnen wird. Auch wenn der größte Teil der Befragten ein Unentschieden erwartet, liegt auch hier Angela Merkel deutlich vor Schulz. Rund ein Drittel (31 Prozent) geht davon aus, dass sie am Ende des Abends die Gewinnerin ist. Die Befragten sind geteilter Meinung darüber, ob es zu einem spannenden Schlagabtausch zwischen den Kandidaten kommt. 44 Prozent aller Befragten bezweifeln das, 39 Prozent gehen von einer unterhaltsamen Diskussion aus.

Rund ein Drittel der Wahlberechtigten (35 Prozent) plant, das Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz im TV zu sehen. Jeder Vierte (27 Prozent) weiß noch nicht, ob er am 03.09. zuschaut. Das TV-Publikum wird eher aus älteren Wählern bestehen. Unter den Befragten, die 65 Jahre und älter sind, äußern deutlich mehr die Absicht, die Sendung zu verfolgen (45 Prozent) als dies jüngere Befragte tun. So wollen in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen nur 28 Prozent das Duell sehen. Besonders wenige Zuschauer sind aus dem Lager der AfD-Wähler (30 Prozent) zu erwarten. Die voraussichtlichen Zuschauer geben zudem deutlich häufiger als Nicht-Zuschauer an, sich an der Bundestagswahl beteiligen zu wollen.

Darüber hinaus meinen sechs von zehn Zuschauern (60 Prozent), dass das TV-Ereignis sie nicht in ihrer Wahlentscheidung beeinflussen wird. 23 Prozent der Zuschauer erwarten hingegen, dass es sich auf ihr Votum auswirken wird. Vor allem die noch unentschiedenen Wähler erwarten sich durch das TV-Duell Hilfe bei ihrer Wahlentscheidung.

„Immerhin 21 Prozent der unentschiedenen Zuschauer erwarten sich einen Fingerzeig durch das TV-Duell. Das sind hochgerechnet immerhin fast fünf Prozent der Wahlberechtigten. Im Unterschied zu anderen Formen der Wahlwerbung ist der potenzielle Stimmenzugewinn beim TV-Duell für Schulz und Merkel deutlich größer“, kommentiert Holger Geißler, Forschungsleiter und Sprecher von YouGov Deutschland, die Umfrageergebnisse. „Wenn die SPD nochmal rankommen will, wäre ein eindeutiger Sieg von Martin Schulz ein Muss.“

Die Ergebnisse der aktuellen YouGov-Umfrage können Sie unter diesem Link herunterladen: https://yougov.de/TV-Duell-BTW17

Zur Befragung:

YouGov befragte im Zeitraum von 18.082017 bis zum 22.08.2017 2.005 repräsentativ ausgesuchte Personen in Deutschland ab 18 Jahren in einer geschlossenen Online-Umfrage.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 42061-444
E-Mail: presse@yougov.de

YouGov Deutschland GmbH
Philipp Schneider
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 42061-444
E-Mail: presse@yougov.de

Bild: dpa

Kommentare sind deaktiviert