Warum wir an welcher Tankstelle anhalten

Warum wir an welcher Tankstelle anhalten
Von

Aral und Shell punkten mit Kundenkarten, HEM und Jet mit günstigen Preisen. Und was die Supermarkt-Kooperationen bringen, bleibt noch ungewiss.

Gerade in den Sommerferien sind viele Autofahrer oder Familien auf längerer Fahrtstrecke unterwegs. Da gibt es viele Gründe für einen Halt an einer Tankstelle: Zum Beispiel wenn der Tank leer, das Bedürfnis eine Toilette aufzusuchen groß ist oder sich die Autoinsassen dringend die Beine vertreten wollen. In solchen Fällen wird gerne diejenige Tankstelle genutzt, die gerade rechtzeitig entlang der Autobahn erscheint.

Doch Tankstelle ist nicht gleich Tankstelle. Je nachdem, welche Kriterien für Autofahrer wichtig sind, wählen diese bevorzugt die eine oder doch eher die andere Marke. Im YouGov-Markenmonitor BrandIndex sehen wir: Besonders Aral, Jet und HEM punkten hierzulande bei den deutschen Verbrauchern.

Aral Qualitätssieger

Aral etwa steht wie keine andere Tankstellen-Marke für eine hohe Qualitätswahrnehmung. Wer hierauf Wert legt, nennt am ehesten Aral als Tankstellenmarke, die für sie oder ihn in Frage kommt. Auch beim Auswahlkriterium „Zusatzangebote der Tankstelle“, wie etwa eine Waschanlage, Luft- und Wasserservice oder ein Geldautomat, kann Aral punkten. Und keiner anderen Tankstellenmarke wird unter ihren jeweiligen Kennern eine solch hohe Qualität bescheinigt wie der blauen Marke des britischen Mineralölkonzerns BP.

Zusätzlich punkten Aral und Shell vor allem unter Verbrauchern, die über eine Kundenkarte verfügen, die beim jeweiligen Betreiber eingesetzt werden kann. Von Verbrauchern, die eine solche Karte als Auswahlgrund für ihre genutzte Tankstelle angeben, haben deutlich mehr in den letzten drei Monaten bei Aral und Shell getankt als von der Vergleichsgruppe, für die jene Kundenkarten keine Rolle bei ihrer Entscheidung spielt.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, hohe Qualität

Fragen wir die jeweiligen Kenner der Marken im BrandIndex aber nach Einschätzungen zu etwa Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit oder Weiterempfehlungsbereitschaft und fassen diese mitsamt weiteren Fragestellungen zu unserem üblichen Indexwert zusammen, liegen zwei ganz andere Marken vorn: HEM und Jet. Diese beiden Ketten sind unter Verbrauchern derzeit die beliebtesten Tankstellenmarken in Deutschland. Speziell HEM, 30 Prozent der Deutschen (ab 18 Jahren) kennen diese Marke, hat sich pünktlich zu den Ferien beziehungsweise seit Mitte Juni im Indexwert deutlich verbessern können.

Vor allem das Kriterium „günstige Preise“ spielt für die HEM-, Jet- oder auch Star-Kenner eine wichtige Rolle. Verbraucher, denen das preisbewusste Tanken wichtig ist, entwickeln deutlich mehr Interesse, bei diesen Stationen Kraftstoff zu kaufen als etwa bei Aral, Shell oder Total. Am deutlichsten zeigt sich der Unterschied bei der Frage nach dem empfundenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses Ranking führen mit Abstand HEM, Jet und Star an. Vor allem HEM und Jet zeichnet hierbei aus, dass Verbraucher deren Qualität ebenfalls durchaus schätzen. Hier werden beide Tankstellenketten in etwa so gut bewertet wie zum Beispiel Esso.

„Angebotssortiment im Tankstellenshop“ unwichtiges Entscheidungskriterium

Dass Tankstellen inzwischen auch kleine Supermärkte sind oder zu solchen werden wollen, zeigen entsprechende Kooperationen oder Tests wie beispielsweise von Aral (Rewe), Jet (Edeka), Shell (Albert Hejn) oder Esso (Lekkerland). Diese Shops gehen deutlich über die heute schon integrierten Kioske in Tankstellen hinaus, beim Tanken soll quasi der alltägliche Bedarf an Lebensmitteln und Drogerieartikeln gleich mit abgedeckt werden können.

Einzelhändler sind interessiert daran, ihre Produkte dort zu verkaufen, wo die Verbraucher ohnehin sind und höhere Preisbereitschaften aufweisen, da bieten sich Tankstellen prinzipiell an. Allerdings müssen sie erst noch von der Idee überzeugt werden, beim Tanken auch einen richtigen Lebensmitteleinkauf zu tätigen. Bisher wird der Auswahlgrund für eine Tankstelle „Angebotssortiment im Tankstellenshop“ nämlich noch hinter „Rabattgutscheine“ am seltensten genannt. Dass ein Autofahrer die eine oder andere Tankstelle aufsucht, liegt weiterhin vorrangig an günstigen Preisen und insbesondere der Erreichbarkeit. Von letzterem Kriterium profitieren sicherlich vor allem die Autobahntankstellen im aktuellen Ferienverkehr.

So erschienen auf WirtschaftsWoche Online.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.