Frauen-WM-Sponsoren: Deutsche häufig nicht sicher

Frauen-WM-Sponsoren: Deutsche häufig nicht sicher

Wie eine neue YouGov-Studie zeigt, können viele Deutsche die Sponsoren der Frauen-Fußball-WM nicht korrekt zuordnen. Im Falle der Sponsoren der Nationalmannschaft war der Anteil der falschen Nennungen etwa bei der Allianz und der Telekom besonders hoch. Hier wurden der Versicherer Ergo, Telekom-Konkurrent Vodafone und die Deutsche Bank neben dem tatsächlichen Sponsor besonders häufig genannt. Mastercard wurde von den Befragten sogar häufiger als Sponsor angenommen als Visa, obwohl in Wirklichkeit Visa der Fifa-Sponsor ist.

Eindeutiger waren die Ergebnisse im Falle anderer Fifa- und Nationalmannschaft-Sponsoren: die Deutsche Post, Rewe, Coca Cola und Sony wurden von besonders vielen Deutschen korrekt angegeben.

Informationen zum Kauf dieser Studie erhalten Sie bei Sarah Gerlach (Telefon: 0221 - 677 89 25-5, E-Mail: sarah.gerlach@yougov.de)

 

(Foto: dpa)

Kommentare sind deaktiviert