Drei von fünf Deutschen finden Austragung der Handball-WM während der Corona-Pandemie falsch

Drei von fünf Deutschen finden Austragung der Handball-WM während der Corona-Pandemie falsch

Eine aktuelle YouGov-Umfrage in Deutschland über die derzeit stattfindende Handball-Weltmeisterschaft der Männer in Ägypten

In diesen Tagen wird in Ägypten die Handball-Weltmeisterschaft der Männer ausgetragen, aufgrund der Corona-Pandemie vor leeren Rängen. Eine aktuelle YouGov-Umfrage gibt Auskunft darüber, wie die Deutschen zu dieser WM stehen und wie interessiert sie diese verfolgen.

60 Prozent der Deutschen finden die Austragung der Handball-Weltmeisterschaft, aufgrund der Corona-Pandemie vor leeren Rängen, nicht richtig, nur knapp ein Viertel der Befragten (23 Prozent) befürwortet sie. Vor allem Befragte ab 55 Jahren geben an, die Austragung falsch zu finden (71 Prozent). Am häufigsten befürworten 35-44-Jährige das Stattfinden des Turniers (33 Prozent).

Grafik 1 - Handball-WM

Mehrheit verfolgt die WM nicht

Knapp mehr als zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) haben die WM bisher nicht verfolgt und haben es auch nicht mehr vor. Nur 13 Prozent der Befragten verfolgen die Spiele und werden dies auch weiterhin tun, Männer häufiger als Frauen (18 Prozent vs. 7 Prozent der Frauen).

Grafik 2 - Handball-WM

Auf Basis der YouGov Frage des Tages wurden 1.127 Deutsche ab 18 Jahren am 21. Januar 2021 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die Bevölkerung ab 18 Jahren.

 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.