Im Winter Spaziergänger – So bewegen sich die Deutschen in der dunklen Jahreszeit

Im Winter Spaziergänger – So bewegen sich die Deutschen in der dunklen Jahreszeit
Von

Wenn es im Winter kalt ist, mag es schwerfallen, vor die Tür zu gehen, geschweige denn, sich sportlich zu betätigen. Eine aktuelle YouGov-Umfrage in Kooperation mit Statista zeigt, welche Sport- und Bewegungsarten den Deutschen im Winter am liebsten sind

Ein Drittel (34 Prozent) der deutschen Befragten macht gerne Winterspaziergänge an frischer Luft. Schwimmen zu gehen folgt auf Platz zwei (18 Prozent), auf Platz drei Fahrradfahren (12 Prozent). Der im Winter populäre Skisport wurde von 8 Prozent der Befragten genannt. Sportarten, die nicht im Freien betrieben werden, sind Kraftsport (7 Prozent) und Tanzen (6 Prozent).

So bewegen sich die Deutschen im Winter

Vier von Zehn betreiben im Winter weniger Sport als im Sommer

Im Winter halten die Deutschen Winterschlaf – bei vielen gilt das auch für die Gelenke: 41 Prozent der sport-aktiven Deutschen sagen, dass sie im Winter weniger Sport als im Sommer treiben. 44 Prozent geben jedoch an, dass sie im Winter gleich viel Sport treiben. So bewegungsmüde sind die Deutschen im Winter also gar nicht. 5 Prozent der befragten „Wintersportler“ geben sogar an, dem Sport im Winter mehr nachzugehen als im Sommer. Aber auch, wenn das Vorhaben, Sport zu treiben, vorhanden ist, kann die Ungemütlichkeit des Winters dem einen Strich durch die Rechnung machen: Über die Hälfte (55 Prozent) der im Winter Sport treibenden Deutschen geben an, dass sie den Sport manchmal auch ausfallen lassen, weil es ihnen zu kalt ist.

Sind die Deutschen im Winter faul?

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.028 Personen in Deutschland ab 18 Jahren vom 10.-13.01.2020 repräsentativ befragt.

Kommentare sind deaktiviert