Die Deutschen sind bei Silvesterknallern skeptisch

Die Deutschen sind bei Silvesterknallern skeptisch

Aktuelle YouGov-Zahlen zeigen, wie die Deutschen zu Silvesterknallern stehen.

Mit Feuerwerk und Geknalle: Für über die Hälfte der Deutschen (55 Prozent) sind Silvesterknaller für einen gelungenen Start in das neue Jahr ein Muss. 56 Prozent finden, dass das Abschießen einer Silvesterrakete einmal im Jahr einfach erlaubt sein sollte, das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage in Koorperation mit Statista. Doch eine große Mehrheit istSilvesterknallern gegenüber kritisch eingestellt. 86 Prozent kritisieren, dass Silvesterknaller zu viel Müll produzieren. Die Deutschen sind außerdem der Meinung, dass das Abschießen von Silvesterraketen eingeschränkt werden sollte: Knapp zwei Drittel (61 Prozent) sagen, Silvesterknaller sollten in Innenstadtbereichen verboten werden und fast genauso viele (60 Prozent) würden es begrüßen, wenn es in großen Städten nur noch offizielle Feuerwerke geben würde und nicht mehr jeder privat böllern dürfe. Silvesterknaller komplett verbieten lassen wolle hingegen aber nur zwei von fünf Deutschen (43 Prozent).

Die Mehrheit der Deutschen kauft keine Silvesterknaller

Auch beim Einkauf zeigt sich die kritische Einstellung gegenüber Silvesterknallern: Die Mehrheit der Deutschen (65 Prozent) geben an, selber gar keine Silvesterraketen zu kaufen. Je 11 Prozent geben bis zu 30 Euro für den Einkauf ein, 3 Prozent wollen Silvesterknaller zwischen 50 und 100 Euro kaufen. Nur 2 Prozent der Deutschen sind bereit, mehr als 100 Euro für Silvesterknaller auszugeben.

Die Deutschen sind bei Silvesterknallern skeptisch

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1110 Personen ab 18 Jahren vom 30.11.-04.12.2018 repräsentativ befragt.

Foto: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.