So sollten laut Deutschen Ministerien bei Jamaika-Koalition aussehen

So sollten laut Deutschen Ministerien bei Jamaika-Koalition aussehen
Von

Bei einer Regierung aus CDU/CSU, FDP und Grüne wünschen sich die Deutschen in neun von 14 Ministerien die Christdemokraten als Leitung.

Vor ein paar Tagen trat der neue gewählte Bundestag zum ersten Mal zusammen und auch die Sondierungsgespräche für eine mögliche Jamaika-Koalition (CDU/CSU, FDP und Grüne) haben begonnen. Neben der Suche nach gemeinsamen Themen, geht es dabei um zukünftige Posten in einer möglichen Regierung. Doch welche der drei Parteien wollen die Deutschen in einer Jamaika-Koalition an der Spitze der Ministerien sehen?

Insgesamt wünschen sich die Meisten, dass neun der 14 Ministerien am ehesten von der CDU/CSU geführt werden, auch die Grünen erhalten bei ihren Kernthemen großen Zuspruch das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage. Die FDP wird für viele Ministerien zwar am zweit häufigsten gewählt, verliert jedoch fast immer gegen die CDU/CSU.

CDU / CSU

Bedeutendsten Ministerien sehen Deutsche in CDU/CSU-Hand

Gerade für die bedeutendsten Ministerien wünschen sich die Deutschen, dass diese von der CDU/CSU geführt werden. Insbesondere bei den Ministerien, für die äußere (45 Prozent) und innere Sicherheit (43 Prozent) ist eine Führung durch die CDU/CSU erwünscht. Aber auch das Auswärtige Amt (37 Prozent) und das Finanzministerium (39 Prozent) soll von den Christdemokraten geleitet werden. Deutlich weniger Befragte sind der Auffassung, dass diese Ministerien von der FDP (Auswärtiges Amt: 20 Prozent; Finanzministerium: 22 Prozent) oder gar den Grünen geführt werden sollten.

Während bei vielen Ministerien kaum eine grüne Leitung erwünscht wird, ist die Zustimmung bei traditionellen Grünen-Themen und den entsprechenden Ämtern hoch. So will die Mehrheit der Deutschen einen grünen Umweltminister (51 Prozent) und auch das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft (42 Prozent) soll grün werden. Außerdem wünschen sich viele eine Führungsrolle der Grünen in den Bereichen Gesundheit (28 Prozent) und ‚Familie, Senioren, Frauen und Jugend‘ (25 Prozent).

Merkel hält durchDie FDP dagegen würden über ein Fünftel der Deutschen an die Spitze einiger Ministerien wählen, doch mit Ausnahme des Ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (CDU/CSU: 27 Prozent; FDP: 25 Prozent) und dem Ministerium für Bildung und Forschung (FDP: 28 Prozent; CDU/CSU: 26 Prozent), liegen die Liberalen damit doch jeweils deutlich hinter der CDU/CSU. Dies hat zur Folge, dass nur beim Ministerium für Bildung und Forschung die Mehrheit für eine FDP-Führung wäre.

Das höchste Amt steht bereits vor den Koalitionsverhandlungen fest. Die Mehrheit der Deutschen ist überzeugt, dass Angela Merkel die gesamte kommende Legislaturperiode Bundeskanzlerin bleiben wird (58 Prozent). Und auch unter ihren eigenen Wählern ist der Glaube daran groß (72 Prozent) , doch bei weitem nicht alle Wähler der CDU/CSU sind davon überzeugt, dass sie die ganzen vier Jahre Kanzler sein wird (22 Prozent).

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 999 Personen ab 18 Jahren vom 20.-24.10.2017 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.