Franzosen und Deutsche größtenteils einig bei EU-Politik

Franzosen und Deutsche größtenteils einig bei EU-Politik
Von

71 Prozent der Deutschen und 63 Prozent der Franzosen glauben, dass Frankreich und Deutschland bei der Bewältigung der EU-Krise gut zusammen arbeiten werden. 

Gut eine Woche ist der französische Präsident Emmanuel Macron im Amt. Und hat sich schon mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel über eine neue Strategie für die EU-Politik ausgetauscht. Sowohl Deutsche als auch Franzosen glauben, dass die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich, unter dem neuen Präsidenten gut laufen wird. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen länderübergreifen YouGov-Umfrage.

Bewältigung EU-Krise

Macron hat schon konkrete Vorschläge zur EU-Strategie geäußert. Die Befragten aus Deutschland und Frankreich stehen seinen Ideen teilweise unterschiedlich gegenüber, teilweise sind sie sich einig. So beim Vorgehen während der Brexit-Verhandlungen. Dort sind jeweils zwei Drittel der Deutschen und der Franzosen dafür, dass die EU harte Kante beim Brexit zeigt.

Brexit-Verhandlungen

Auch relativ einig sind sich Deutsche und Franzosen bei der Frage, ob die beiden Länder eine gemeinsame Führungsrolle in der EU einnehmen sollten. Dieser Meinung sind 57 Prozent der Deutschen und 55 Prozent der Franzosen.

Führungsrolle EU

In einem anderen Punkt herrscht größere Differenz zwischen den Meinungen der Deutschen und Franzosen. So sind 64 Prozent der Franzosen für die Einführung eines Europäischen Verteidigungsfonds (zur gemeinsamen Finanzierung militärischer Rüstungsprojekte). Die Deutschen finden die Idee nur zu 55 Prozent gut.

EU-Verteidigungsfonds

Auch die Einführung eines eigenen Finanzhaushalts für die EU (zur stärkeren Investitionsförderung) wird etwas häufiger von den Franzosen als von den Deutschen befürwortet. In Frankreich finden 58 Prozent diese Idee gut, in Deutschland sind es 54 Prozent.

EU-Finanzhaushalt

Auch bei der Frage, ob ein gemeinsamer Finanzminister für die Eurozone eingeführt werden soll, unterscheidet sich die Präferenz nur leicht. So sind mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Franzosen für die Einführung eines. Von den Deutschen finden 48 Prozent diese Idee gut.

EU-Finanzminister

Das Thema, das insgesamt am wenigsten Zuspruch bei den Befragten war, ist die stärkere Beteiligung der EU-Bürger bei der Integration von Flüchtlingen (z.B. private Aufnahme von Flüchtlingen). So können sich das 43 Prozent der Deutschen vorstellen. Von den Franzosen sind es nur 39 Prozent.

Integration von Flüchtlingen

Merkel hat Macron Unterstützung für seine Reform-Vorschläge für die Euro-Zone zugesagt. Es bleibt zu beobachten, ob Deutschland und Frankreich gemeinsam die Führungsrolle in der EU einnehmen und harte Kante beim Brexit zeigen.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1065 Personen in Deutschland ab 18 Jahren zwischen dem 19.05. und dem 23.05.2017 und 1001 Personen in Frankreich ab 18 Jahren zwischen dem 19.05. und dem 22.05.2017 repräsentativ befragt.

Foto: Britta Pedersen/dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.