Attraktivste Arbeitgeber: BMW stößt VW vom Thron

Von

Köln, 26.02.2016. Der attraktivste Arbeitgeber unter den im DAX geführten Unternehmen steht fest: BMW stößt VW in Sachen Arbeitgeberattraktivität von Platz 1. Für 69 Prozent der Befragten (2015: 71 Prozent) ist der Münchner Fahrzeughersteller ein attraktiver Arbeitgeber. Damit erreicht das Unternehmen den besten Wert aller DAX-Unternehmen bei einer im Rahmen des Employer Branding Quick Check durchgeführten Studie zur Arbeitgeberattraktivität des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov. Das durch den Abgasskandal, wie der YouGov BrandIndex zeigt, angeschlagene Image des letztjährigen Primus VW wirkt sich anscheinend auch auf dessen Attraktivität als Arbeitgeber aus. Zwar halten immer noch mehr als die Hälfte der Deutschen (52 Prozent) Volkswagen für einen attraktiven Arbeitgeber, aber der letztjährige Wert von 74 Prozent liegt in weiter Ferne. So reicht es nur für einen achten Platz. Auf Platz zwei folgen aktuell Daimler und Siemens mit jeweils 65 Prozent (2015: 71 beziehungsweise 64 Prozent).

DAX-Ranking 2016

Komplettiert wird die Top 5 von Lufthansa, die mit 62 Prozent stabil auf Platz vier ihre Kreise dreht, sowie dem Sportartikelhersteller adidas, der mit 61 Prozent erneut Platz fünf belegt. Platz sechs geht mit je 53 Prozent an Henkel und Bayer, die beide gegenüber 2015 Plätze gut machen konnten. In diesem Jahr in die Top Ten der attraktivsten Arbeitgeber aufsteigen konnten BASF (49 Prozent) und Beiersdorf (46 Prozent). Bis auf Henkel und Siemens, die ihre Vorjahresbewertung halten oder leicht verbessern konnten, büßen gegenüber der Befragung aus dem Juni 2015 alle in den Top Ten geführten Unternehmen an Arbeitgeberattraktivität ein.

Für die Studie wurden 2101 Personen ab 18 Jahren vom 3. bis zum 5. Februar 2016 repräsentativ befragt. Das Ranking beruht auf der Zusammenfassung der Bewertungskategorien „sehr attraktiv“ und „eher attraktiv“.

Mittelständler weiterhin attraktivster Unternehmenstyp

Bei der analog zur letzten Befragung durchgeführten allgemeinen Einschätzung der Attraktivität verschiedener Unternehmenstypen sind mittelständische Unternehmen für die Deutschen mit 85 Prozent weiterhin am attraktivsten (2015: 80 Prozent). Es folgen Konzerne, die gegenüber der letztjährigen Befragung sechs Prozentpunkte zulegen konnten und für 70 Prozent der Deutschen als attraktiver Arbeitgeber gelten. Auch die Attraktivität von Start-Ups als Arbeitgeber ist im Vergleich zum Vorjahr, wenn auch nur sehr leicht, gestiegen. Handelte es sich hierbei 2015 für 46 Prozent der Deutschen um einen attraktiven Arbeitgeber, sind es in diesem Jahr 47 Prozent.

Die Ranking-Grafik steht hier kostenlos zum Download bereit: yougov.de/Chart_DAX-Ranking_2016

Eine Übersicht über die Ergebnisse der aktuellen Umfrage für alle 30 DAX-Unternehmen kann nach Angabe der Kontaktinformationen unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: yougov.de/DAX-Ranking-2016

Über den YouGov Employer Branding Quick Check

Der YouGov Employer Branding Quick Check bietet Unternehmen eine wissenschaftlich fundierte Analyse ihres Arbeitgeberimages beziehungsweise ihrer Arbeitgebermarke sowie eine Zielgruppenanalyse von Fans und Ablehnern. Kunden können standardmäßig fünf Vergleichsunternehmen benennen, zu denen Informationen miterhoben und untereinander verglichen werden. Die Ergebnisse lassen sich beispielsweise zur Optimierung des Personalmarketings einsetzen.

Weitere Informationen zum Employer Branding Quick Check finden Sie unter: https://yougov.de/ebqc

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland AG
Philipp Schneider
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 

Kontakt zur Studienleitung:

YouGov Deutschland AG
Sie-Hun Yoon
Senior Consultant
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 244
E-Mail: sie-hun.yoon@yougov.de

Kommentare sind deaktiviert