Der Fall Ecclestone: Mehrheit der Deutschen für reguläres Gerichtsverfahren

Der Fall Ecclestone: Mehrheit der Deutschen für reguläres Gerichtsverfahren

Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen (72 Prozent) im Fall Ecclestone der Meinung, dass es ein reguläres Gerichtsverfahren ohne die Möglichkeit der Einstellung gegen Geldzahlung geben sollte. Lediglich rund jeder fünfte Bundesbürger (21 Prozent) findet die Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldstrafe in diesem Fall in Ordnung.

Frauen sind dabei deutlich kritischer als Männer: 76 Prozent der Frauen stimmen für ein reguläres Gerichtsverfahren, 17 Prozent halten die Geldstrafe für angemessen. Bei Männern sind es 68 bzw. 25 Prozent.

Die Staatsanwaltschaft sowie die Verteidigung hatten sich auf die Einstellung des Verfahrens gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gegen eine Geldzahlung in Höhe von 100 Millionen Dollar geeinigt. Die Entscheidung wurde in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Viele sehen darin ein Freikaufen von einer Strafe.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.011 Personen im Zeitraum vom 05.08. bis 07.08.14 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.