Der Veganuary tut insbesondere Lidl gut

Lea RühleB2B Content Writer
Januar 24, 2024, 4:06 nachm. GMT+0

Jeden Januar soll der Aktionsmonat “Veganuary“ die vegane Ernährung in den Fokus rücken und Menschen dazu motivieren, sich vegan und nachhaltig zu ernähren. Zahlreiche Unternehmen nutzen den Monat für Kampagnen und vegane Produkteinführungen. Insbesondere große Supermarktketten, wie Aldi Süd, Edeka, Lidl und Rewe, bieten den Verbrauchern im Veganuary eine Vielzahl an veganen Aktionsartikeln, Rezepten und Produkttipps. Doch wer nutzt diese Aktion eigentlich?

Mithilfe von YouGov Surveys wurden die Verbraucher auch dieses Jahr wieder zur Mitte des Monats Januar zum Veganuary befragt, und zwar wie folgt: “Die Aktion “Veganuary” möchte Menschen dazu animieren, sich im Januar einen Monat lang vegan zu ernähren und auf alle tierischen Produkte zu verzichten. Haben Sie sich vorgenommen, den Veganuary zu nutzen und sich im Januar komplett vegan zu ernähren?“. Die Ergebnisse dieser Umfrage haben wir mit jenen aus dem Vorjahr verglichen sowie mit Daten aus dem Markenmonitor ﷟ YouGov BrandIndex und dem Zielgruppen-Segmentierungs-Tools YouGov Profiles ergänzt, so dass zusätzliche Einblicke in die Einstellungen und Präferenzen der veganen Zielgruppe möglich sind.

Der Vergleich zwischen 2023 und 2024 zeigt wenig Unterschiede in der Nutzung / Wahrnehmung des Veganuary durch die deutschen Verbraucher: 2023 gaben 8 Prozent an, dass sie die Aktion für einen veganen Monat genutzt haben, unabhängig davon, ob sie es tatsächlich durchgehalten haben oder nicht. Im Januar 2024 sagten dies Mitte des Monats 10 Prozent. Ein Blick auf die Altersgruppen zeigt, dass die Verbraucher im Alter von 25 bis 34 Jahren in diesem Januar am häufigsten angegeben haben, den Veganuary mitzumachen (21 Prozent). Die 18- bis 24-Jährigen sagen wiederum am häufigsten, ohnehin schon vegan zu leben (7 vs. 4 Prozent derjenigen ab 45 Jahren).

Vegane Kampagnen kommen an

Viele Supermarktketten, wie Lidl, Aldi, Edeka und Penny nutzen mittlerweile den Veganuary für zielgerichtete Werbekampagnen und Aktionen, doch wie gut kommen diese bei den Verbrauchern an? Ein Blick in den YouGov BrandIndex zeigt, dass insbesondere dem Discounter Lidl die eigenen aktuellen veganen Produktaktionen gut bekommen. Unter der Zielgruppe jener Deutschen, die sagen, dass eine vegane Ernährung ethischer sei, hat die Marke ab Mitte Januar einen Net-Index-Wert von ca. 39 Punkten (Moving Average 2 Wochen). Der Index-Wert steht für das allgemeine Image, bzw. die allgemeine Markengesundheit. Zur gleichen Zeit im Vorjahr lag der Index-Wert von Lidl bei ca. 35 Scorepunkten. Ähnlich sieht es bei der Werbewahrnehmung für Lidl aus. Die Werte sind aktuell sogar ähnlich hoch wie in der Vorweihnachtszeit, welche oft für die Markenwahrnehmung und -Bewertung im Retail-Sektor eine starke Zeit darstellt. Verbraucher, die eine vegane Ernährung ethischer finden, ziehen Lidl im Januar auch etwas häufiger in Betracht: 54 Prozent der Deutschen sagen Anfang / Mitte Januar, Lidl für einen Einkauf in Erwägung zu ziehen. Dieser Wert ist ungefähr identisch zum Vorjahreswert und nur geringfügig kleiner im Vergleich zur vergangenen Adventszeit.

Auch für Discounter Penny könnten sich die Veganuary-Angebote lohnen. Anfang / Mitte Januar 2024 ziehen ca. 31 Prozent Penny für einen Einkauf in Betracht. Dieser Wert ist der höchste seit Juli 2023.

Bei Supermärkten, wie Rewe oder Edeka, lässt sich hingegen aktuell keine merkliche Bewegung im YouGov BrandIndex im Monat Januar beobachten.

Schlussfolgernd lässt sich feststellen, dass die Veganuary-Aktionen der Discounter von Verbrauchern, die einer veganen Ernährung aufgeschlossen gegenüberstehen, durchaus wahrgenommen und positiv aufgenommen werden. Dies unterstreicht den Zeitgeist hin zu fleischloser Ernährung. Man mag gespannt sein, welche weiteren Produktnischen in der Zukunft von den Retailern noch entdeckt und ausprobiert werden.

Weitere Daten und Artikel erkunden