62 Prozent der Verbraucher wollen nachhaltiges Banking

62 Prozent der Verbraucher wollen nachhaltiges Banking
Von

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind mittlerweile der Fokus in vielen Wirtschaftszweigen und Unternehmen. Auch im Banken-Sektor und Finanzdienstleistungswesen werden Nachhaltigkeit und nachhaltige Investitionen immer wichtiger für die Verbraucher. Eine YouGov Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit bei Banken (“Wie wichtig ist es Ihnen, dass Banken nachhaltig wirtschaften und handeln? Kriterien dafür wären beispielsweise Nachhaltigkeitssiegel, nachhaltiges Investieren, ökologische und soziale Kriterien, wie nachhaltige Beschaffung und Entsorgung, Nutzung nachhaltiger Stromversorger oder Förderung nachhaltigen Verhaltens der Mitarbeiter“), zeigt, dass 62 Prozent der Verbraucher auf diese Kriterien achten.

 

 

Sparkassen-Kunden wollen Nachhaltigkeit

Verbraucher, denen nachhaltiges Banking wichtig ist, sind am häufigsten Kunden bei der Sparkasse (37 Prozent). Andere beliebte Banken für diese Zielgruppe sind Volksbanken-Raiffeisenbanken (17 Prozent), die ING Direktbank (16 Prozent), die Commerzbank (10 Prozent) und die Postbank (10 Prozent). Diese Banken bieten Verbrauchern nachhaltige, transparente Investitionen, betreiben aktiven Klimaschutz und setzen sich ehrgeizige Ziele im Bereich Klimaneutralität. Die Sparkasse will beispielsweise bis zum Jahr 2035 unternehmensweit Klimaneutralität erreichen.

 

  

Diese Banken überzeugen auch zukünftige Kunden mit ihren Nachhaltigkeits-Angeboten und 34 Prozent der Kunden, die nachhaltiges Banking möchten, ziehen die Sparkasse als finanzielle Anlaufstelle in Betracht. Ebenfalls attraktiv sind die Volks- und Raiffeisenbank (21 Prozent), die ING (20 Prozent), die Postbank (15 Prozent) und die Commerzbank (14 Prozent).

 

Nachhaltigkeits-Kunden schätzen Markenwerte und haben Vertrauen in Banken

Kunden, die in ihren finanziellen Angelegenheiten Wert auf Nachhaltigkeit legen weiten diese Präferenz generell auf andere Aspekte ihres Lebens aus. Mehr als die Hälfte dieser Verbrauchergruppe ist gerne nachhaltig versichert (66 Prozent), knapp vier von Zehn (41 Prozent) suchen ständig nach Möglichkeiten ihr Geld gewinnbringend anzulegen und tendieren dazu Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen zu vertrauen (37 Prozent). Zusätzlich verlassen sich diese Nachhaltigkeits-Kunden bei finanziellen Entscheidungen gerne auf die Expertise einer Fachkraft (37 Prozent) und sehen die Zukunft von Online-Finanztransaktionen in Kryptowährungen (32 Prozent). Auch beim Kaufverhalten dieser Verbrauchergruppe liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit, 44 Prozent kaufen nur Produkte, deren Werte und ethische Ansprüche mit ihren übereinstimmen und bevorzugen somit nachhaltige Marken (26 Prozent) und Kleidung (36 Prozent). Die Mehrheit (69 Prozent) ist der Meinung, dass Unternehmen ihre Meinungen zu öffentlichen Themen klar äußern sollten und finden es wichtig, dass ihre Lieblingsmarken einen klaren, transparenten Standpunkt zu gesellschaftlichen Themen haben (66 Prozent).

Laden Sie hier unseren vollständigen Report herunter.

 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.