Urlaub mit Corona-Impfung? Die Mehrheit der Deutschen mit konkreten Sommer-Reiseplänen wäre dabei

Urlaub mit Corona-Impfung? Die Mehrheit der Deutschen mit konkreten Sommer-Reiseplänen wäre dabei
von

Eine aktuelle YouGov-Umfrage in Kooperation mit Statista zum Thema Sommerurlaub, zu Plänen für In- und Auslandsreisen und was die Deutschen dafür coronabedingt in Kauf nehmen würden

Bei der aktuellen Wetterlage kann man nur von Sonne und Sommerurlaub träumen. Ob und wie dieser unter den derzeitigen Corona-Bedingungen stattfinden kann, ist jedoch nach wie vor ungewiss. 33 Prozent der Deutschen haben jedoch bereits konkrete Reisepläne für den Sommerurlaub: Jeweils 16 Prozent unter ihnen wollen innerhalb Deutschlands oder innerhalb Europas verreisen, und 5 Prozent planen sogar eine interkontinentale Reise. Je ein Drittel aller Befragten hat entweder noch keine Reisepläne (32 Prozent) oder auch von Vornherein gar nicht vor, welche zu hegen (33 Prozent).

Sommer-Reisepläne der Deutschen

Die große Mehrheit derjenigen, die innerhalb Deutschlands verreisen möchten, ist zuversichtlich, dass sie ihre Reisepläne mit Bezug auf die Corona-Pandemie verwirklichen können (86 Prozent). 13 Prozent sind nicht zuversichtlich. Unter denjenigen, die innerhalb Europas reisen möchten, haben 84 Prozent Zuversicht, dass die Reise stattfinden kann. Dies sind aktuelle Ergebnisse einer gemeinsamen Umfrage mit Statista.

Sommerurlaub mit Corona-Impfung, Maskenpflicht und Test für Mehrheit der Reisewilligen in Ordnung

Für eine Reise im Sommer würden die Befragten auch Einschränkungen in Kauf nehmen: Knapp drei von fünf (58 Prozent) derjenigen mit konkreten Sommer-Reiseplänen würden eine Corona-Impfung auf sich nehmen, jeweils genauso viele eine Maskenpflicht an öffentlichen Orten oder einen Corona-Test vor Antritt der Reise. 51 Prozent der Reisewilligen würden einen Corona-Test nach der Reise akzeptieren und knapp jeder Vierte (23 Prozent) eingeschränkte Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung am Urlaubsort (z. B. geschlossene Geschäfte, Restaurants, Wellnessbereiche, Schwimmbäder). 13 Prozent hätten nichts gegen eine Maskenpflicht am Strand oder gegen Ausgangssperren am Urlaubsort (11 Prozent).

Coronabedingte Einschränkungen am Urlaubsort

Frauen zeigen sich offener für Einschränkungen als Männer

Unsere Daten zeigen, dass Frauen, die konkrete Reisepläne für einen diesjährigen Sommerurlaub haben, coronabedingte Einschränkungen eher in Kauf nehmen würden als Männer, insbesondere in Bezug auf einen Corona-Test vor der Reise (67 Prozent vs. 49 Prozent der Männer) oder auf eine Maskenpflicht an öffentlichen Orten (66 Prozent vs. 52 Prozent der Männer)

Drei von fünf Deutschen können sich Urlaub auf Balkonien vorstellen, Ältere häufiger als Jüngere 

Falls sich Pläne für einen Sommerurlaub nicht realisieren lassen können, würden 60 Prozent aller Befragten ihren Urlaub auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten verbringen. Dies sagen ältere Befragte ab 55 Jahren besonders häufig (67 Prozent vs. 47 Prozent der 18- bis 24-Jährigen). Auch (Tages)-Ausflüge zu Freunden oder Verwandten (38 Prozent), Tagesausflüge für Wanderungen (36 Prozent) oder mit dem Fahrrad (30 Prozent) wären für die Deutschen vorstellbar. 11 Prozent der Befragten geben jedoch an, dass für sie keine Alternativen zu einem Sommerurlaub in Frage kämen.

Alternativen zum Sommerurlaub

 

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.050 Personen vom 12. bis 14. Mai 2021 mittels standardisierter Online-Interviews befragt. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.