Deutsche und Spanier planen unter Europäern am seltensten Reisen in den nächsten zwölf Monaten

Von

Eine aktuelle YouGov Global Travel Profiles Analyse in 25 Ländern über Reisepläne im kommenden Jahr und welche Faktoren Hinderungsgründe sind

Köln, 08.12.2020. Unter allen europäischen Befragten sagen Deutsche derzeit am häufigsten (34 Prozent), dass sie innerhalb der nächsten 12 Monate keine Reisen, national oder international, privat oder beruflich, einplanen. In Europa treffen nur die Spanier diese Aussage genauso häufig. Weltweit führt Kanada in dieser Äußerung mit 40 Prozent. Unter Deutschen planen wiederum 40 Prozent nationale Urlaubsreisen innerhalb der kommenden 12 Monate ein, 31 Prozent internationale.

Dies sind Umfrage-Ergebnisse aus YouGov Global Travel Profiles, für die ca. 14.700 Personen aus 25 Märkten weltweit befragt wurden.

Gesundheitsrisiken und Reiseeinschränkungen gelten als häufigste Hinderungsgründe

Angesichts der andauernden Corona-Pandemie zeigen die YouGov-Daten, dass sich viele Deutsche bei Reiseplanungen am häufigsten mit zwei Hindernissen konfrontiert sehen: Drei von fünf (60 Prozent) sind der Meinung, dass die gesundheitlichen Risiken des Reisens für sie eine Barriere darstellen, während fast ebenso viele (57 Prozent) glauben, dass die Reisebeschränkungen, denen sie ausgesetzt sind, ein Hindernis sind. Im internationalen Vergleich geben Malaien und Mexikaner am häufigsten an (jeweils 67 Prozent), dass gesundheitliche Risiken sie vom Reisen abhalten. In Europa sagen Finnen dies am häufigsten (63 Prozent).

Über Global Travel Profiles:

Diese Daten stammen aus YouGov Global Travel Profiles, einem neuen YouGov Analyse-Tool, das die globalen Stimmungen und Einstellungen von Verbrauchern in den größten Reise- und Tourismusmärkten weltweit untersucht. Das Tool bietet einen ganzheitlichen Überblick über den Reisemarkt, einschließlich granularer Einblicke darüber, welche Orte, Buchungsmethoden, Unterkünfte und Transportarten die Verbraucher bevorzugen. Global Travel Profiles ist eine Erweiterung des Connected-Data-Analyse-Tools YouGov Profiles und ergänzt den YouGov DestinationIndex.

Eva ​​Stewart, Global Sector Head for Travel and Tourism bei YouGov über das neue Tool:

„YouGov Global Travel Profiles ist für Brancheninsider, die die Erwartungen der Reisenden in der derzeitigen Situation verstehen wollen, von entscheidender Bedeutung: Die Tourismusindustrie bereitet sich auf eine Zeit nach COVID-19 vor. Das Tool ist eine kosteneffektive Lösung für strategische und operative Entscheidungen sowie Marketing-Aktivitäten anhand hochaktueller und robuster Daten über die sich verändernden Einstellungen zum Reisen weltweit.“

 

Die Pressegrafiken können unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden:

www.yougov.de/pressegrafiken_reisebereitschaft_corona

 

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Anne-Kathrin Sonnenberg
PR Manager
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 
 

Kommentare sind deaktiviert