BrandIndex: Nivea hatte 2015 in Deutschland den besten "Buzz"

BrandIndex: Nivea hatte 2015 in Deutschland den besten "Buzz"

Nivea belegt mit einem Score von 18,9 den ersten Platz im "Best Brand 2015 Jahresranking" für Deutschland, das auf den Buzz-Scores im YouGov-Markenmonitor BrandIndex basiert. 

Das "Best Brand Jahresranking" von YouGov honoriert, welche Marken im abgelaufenen Jahr - durch Werbung, mediale Berichterstattung sowie Gespräche mit Freunden oder Bekannten - am besten mit positiven Botschaften die Aufmerksamkeit der Verbraucher für sich gewinnen konnten. Im Ranking für 2014 lag die diesjährige Siegermarke noch auf Platz zwei.

Diese Marken haben es ebenfalls in die Top 10 der Best Brands 2015 für Deutschland geschafft:

Samsung verbessert sich um einen Platz und belegt mit einem hauchdünnen Abstand zu Nivea den zweiten Platz. Gerundet erreicht die Elektronik-Marke ebenfalls einen Buzz-Score von 18,9 Punkten. Haribo, im Vorjahr noch auf Platz 4, steigert seinen Buzz um 2,2 Punkte und schafft es mit einem Score von 18,5 in diesem Jahr als Dritter auf das Siegertreppchen.

Auch die Drogeriekette dm steigert gegenüber 2014 ihren Buzz-Score und rückt mit 18,3 Punkten auf Platz 4 vor. Direkt auf den fünften Platz und damit neu in die Top 10 schafft es Deichmann mit 15,6 Punkten. Ebenfalls in die vordersten Ränge aufgerückt sind Lidl (Platz 8), Rewe (Platz 9) und Rossmann (Platz 10).

Das große Nachsehen im Buzz-Jahresranking 2015 hat der Paket-Logistiker DHL. „Die Streiks bei Post und DHL im abgelaufenen Jahr haben viel Aufmerksamkeit bekommen, der DHL Buzz-Score erreichte Mitte Juli seinen Tiefpunkt mit einem Wert im zweistelligen negativen Bereich“, erläutert Simon Kluge, Head of Business Unit BrandIndex bei YouGov Deutschland. Im vergangenen Jahr noch auf dem ersten Platz, schaffte es die Marke im aktuellen Ranking nicht einmal mehr unter die besten zehn.

Grundlage für das vorliegende Jahresranking bilden die Ergebnisse auf der Erhebungsdimension Buzz im täglichen Markenmonitor BrandIndex von YouGov. Ein hoher Buzz-Wert bedeutet dabei, dass eine Marke bei Verbrauchern positive Aufmerksamkeit erregt hat. Der Buzz-Indikator reagiert sensibel auf kritische Ereignisse oder negative Berichterstattungen. Er entspricht allerdings nicht dem grundsätzlichen Image einer Marke, liefert stattdessen wertvolle Hinweise darauf, wie sich das Image einer Marke zukünftig entwickeln kann. Marken mit positivem Buzz können ihr Image vor allem dann verbessern, wenn Verbraucher als nachgelagerte Reaktion auch ihre eigene Bewertung einer Marke ändern.

YouGov befragt hierzu täglich etwa 2.000 repräsentativ ausgewählte Deutsche, um die Präsenz und Bewertung von rund 750 Marken in der Bevölkerung ab 18 Jahren zu überwachen. Zur Ermittlung des Buzz-Scores wird im Online-Interview die Frage gestellt, ob der Befragte zu gezeigten Marken in den vergangenen 2 Wochen über Werbung, mediale Berichterstattung oder Gespräche mit Freunden und Bekannten etwas wahrgenommen hat und ob dies überwiegend positive oder negative Botschaften waren. Als Buzz-Score werden dann die Anteilswerte von positiven und negativen Angaben unter allen Teilnehmern, nicht nur unter Markenkennern, miteinander verrechnet. Die mögliche Bandbreite für Buzz-Scores umfasst somit eine Skala von -100 bis +100 Punkte.

Umfangreiche Ergebnisse des internationalen Best Brand 2015 Jahresrankings, basierend auf den Buzz-Scores im YouGov BrandIndex für zig Länder sowie auch für ausgewählte Branchen, finden Sie in englischer Sprache hier. Allgemeine Informationen über den YouGov BrandIndex finden Sie hier.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.