Viele finden Bärte attraktiv - aber nur Dreitagebärte

Viele finden Bärte attraktiv - aber nur Dreitagebärte
Von

Mehr als die Hälfte der Deutschen findet einen gepflegten Bart attraktiv – und viele Männer tragen einen. Allerdings gilt das fast nur für den Dreitagebart.

Fußball-Nationalspieler Sami Khedira trägt einen, Oscar-Preisträger Christoph Waltz ebenfalls. Und seit kurzem ist auch im Gesicht des ehemaligen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst einer zu sehen: Bärte sind wieder in Mode.

Kein Wunder, denn mehr als die Hälfte der Deutschen findet Männer mit Gesichtsbehaarung attraktiv – insbesondere solche mit Dreitagebart. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Demnach sagen knapp die Hälfte der Männer (49 Prozent) und drei von fünf Frauen (61 Prozent), dass sie Männer mit einem gepflegten Bart attraktiv finden. Nur knapp jede beziehungsweise jeder Dritte (Männer: 30 Prozent, Frauen: 31 Prozent) finden sie unattraktiv.

Die beliebtesten Bartarten

Allerdings: Von den verschiedenen Bartarten schneidet dabei der Dreitagebart mit Abstand am besten ab. Ihn finden fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) attraktiv. Abgeschlagen folgen Schnurr- und Vollbart, die von jeweils einem Drittel (33 bzw. 34 Prozent) als attraktiv empfunden werden. Sie empfinden sogar mehr als die Hälfte der Befragten als unattraktiv (57 bzw. 56 Prozent).

Lediglich bei den Über-55-Jährigen ist der Schnurrbart fast so beliebt (54 Prozent) wie der Dreitagebart (55 Prozent). Insgesamt und in allen Altersgruppen gilt der Mongolen- oder Hufeisenbart als am unattraktivsten. Ihn findet nur jeder Siebte (13 Prozent) attraktiv.

Insgesamt trägt knapp die Hälfte (45 Prozent) der Männer einen Bart. Bei der Verteilung der einzelnen Barttypen spiegelt sich dabei die Einschätzung zur Attraktivität wieder: Deutlich am häufigsten (42 Prozent) wird ein Dreitagebart getragen, gefolgt von Schnurr- (23 Prozent) und Vollbart (12 Prozent). Nur unter den Älteren liegt der Schnurrbart vorne: 42 Prozent der Bartträger über 55 Jahren tragen einen Schnurrbart, nur jeder Vierte (24 Prozent) lässt einen Dreitagebart stehen.

Bartpflege

In Sachen Bartpflege mögen es die deutschen Männer traditionell: Knapp die Hälfte (45 Prozent) rasiert sich nass, 29 Prozent rasieren sich trocken. Und jeder vierte Mann (23 Prozent) nutzt mal den Nass- und mal den Trockenrasierer.

Bei den benutzten Rasierern und Kosmetika liegen die bekannten Marken weit vorne: Gillette-Produkte werden von 45 Prozent der befragten Männer regelmäßig benutzt, Nivea-Produkte immerhin noch von gut jedem Vierten (27 Prozent). Auch Braun, Wilkinson (je 18 Prozent) und Philips (16 Prozent) liegen noch vor der meistgenutzten Handelsmarke: Die dm-Eigenmarke Balea wird von jedem achten Mann (12 Prozent) benutzt.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.349 Personen im Zeitraum vom 12. bis 15. Mai 2015 repräsentativ befragt.

Fotos: Czarek Sokolowski/AP/Press Association Images / Athanasios Gioumpasis/Demotix/Press Association Images (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.