Deutsche: Bundeswehr sollte sich nicht stärker an Militäreinsätzen beteiligen

Deutsche: Bundeswehr sollte sich nicht stärker an Militäreinsätzen beteiligen
Von

Viele Deutsche – insbesondere Ältere – wünschen sich ein Ende aller Auslandseinsätze.

Gut 2500 Soldaten der Bundeswehr sind derzeit im Auslandseinsatz. Im Kosovo, Mali und vielen anderen Ländern sind sie jeweils Teil von internationalen Missionen. Und als mögliche Einsatzorte wären weitere denkbar: Im Nahen Osten wütet der „Islamische Staat“, in der Ukraine bekämpfen sich Regierungstruppen und Separatisten. Und im vergangenen Jahr forderte Bundespräsident Joachim Gauck, Deutschland müsse mehr Verantwortung übernehmen – ausdrücklich auch militärisch.

Doch die Bundeswehr zieht nur in den Einsatz, wenn einerseits der Bundestag zustimmt und es sich andererseits um einen UN- oder Nato-Einsatz handelt. Dazu kommt: Der überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung ist dagegen, dass sich Deutschland stärker an internationalen Militäreinsätzen zur Bewältigung von Krisen beteiligt. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Demnach beantworteten die entsprechende Frage mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Befragten mit „Nein“. Lediglich 18 Prozent sind der Meinung, dass sich Deutschland stärker an internationalen Militäreinsätzen beteiligen sollte. Das sind – trotz der aktuellen Krisen – sogar noch weniger als jene 23 Prozent, die vor zwei Jahren dieselbe Frage mit „Ja“ beantworteten.

Immerhin 39 Prozent der Deutschen sagen sogar, dass die Bundeswehr komplett auf Bundeswehreinsätze verzichten sollte – nur wenig mehr (45 Prozent) verneinen dies. Und der Wunsch nach einem Ende aller Missionen wächst mit dem Alter: Während sich bei den 18- bis 24-Jährigen noch mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) gegen einen vollständigen Verzicht aussprechen, sieht es bei den Über 55-Jährigen deutlich anders aus: Hier sind 48 Prozent für und 42 Prozent gegen ein Ende der Auslandseinsätze.

Wenig überraschend spielt bei beiden Fragen auch die Parteipräferenz eine Rolle: Bei den Anhängern der Union sind 31 Prozent für ein Ende aller Auslandseinsätze. Bei der Linkspartei ist die Zahl doppelt so groß: Mit 62 Prozent finden fast zwei Drittel der Anhänger, dass die Bundeswehr in Zukunft komplett auf Auslandseinsätze verzichten sollte.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.003 Personen im Zeitraum vom 25.02. bis 27.02.2015 repräsentativ befragt.

Foto: Matthias Schrader/AP/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.