Lieferando punktet als Milkas Oster-Lieferdienst

Lieferando punktet als Milkas Oster-Lieferdienst
Von

Dass Lieferando zu Ostern auch Milka-Produkte nach Hause liefert, kommt tendenziell gut an. Allerdings fehlt beim Oster-Set ein beliebtes Produkt, das Lieferando nicht liefern kann – weil es von der Konkurrenz ist.

Normalerweise bringen Lieferdienste wie Lieferando Speisen wie Pizza, Sushi, Currys und Burger. Die Marken, mit denen Lieferando zusammenarbeitet, sind sowohl lokale Restaurants als auch größere Ketten wie etwa Domino's Pizza.

Etwas merkwürdig wirkt da auf den ersten Blick Lieferandos Kooperation mit Milka. In ausgewählten Städten können sich Kunden passend zum Osterfest von einem Lieferando-Mitarbeiter Milka-Produkte liefern lassen, der noch dazu als lilafarbener Schmunzelhase verkleidet ist. Lieferando wird damit zu einem Lieferdienst, der nicht nur frisch zubereitete Speisen bringt, die direkt zum Verzehr vorgesehen sind, sondern auch verpackte Lebensmittel, die man bisher hauptsächlich im Supermarkt findet.

Das Risiko, das Lieferando und Milka mit einer solchen Aktion eingehen, dürfte gering ausfallen. Denn auch diejenigen, die einem als Schmunzelhasen verkleideten Lieferboten kritisch gegenüber eingestellt sind, haben keinerlei Nachteil: Lieferando bringt schließlich nach wie vor Pizza, und Milka-Produkte gibt es immer noch ganz einfach im Supermarkt zu kaufen.

Doppelt profitieren

Trotzdem ist die Frage berechtigt und interessant, wie der neue Versuch sowohl von Lieferando- als auch von Milka-Kunden bewertet wird. Eine Antwort darauf kann das Zielgruppen-Analyse-Tool YouGov Profiles liefern.

Sowohl unter den Lieferando- als auch unter den Milka-Kunden finden die meisten Befragten die Aktion „mittelmäßig“ bis „gut“. Allerdings scheint die Aktion bei den Lieferando-Kunden etwas besser anzukommen als bei den Milka-Kunden.

Damit könnte die Kooperation mit Milka Lieferando gleich doppelt nützen: Zum einen erzeugen Milka-Bestellungen Lieferaufträge. Zum anderen könnte Lieferando vom guten Image Milkas profitieren.

Lindt noch etwas beliebter als Milka

Denn Lieferando ist zwar der beliebteste Lieferservice unter denen, die wir im YouGov-Markenmonitor BrandIndex listen. Allerdings ist mit +11 Punkten im Beliebtheits-Index noch deutlich Luft nach oben. Zum Vergleich: Milka erreicht aktuell sehr gute +39 Punkte (auf einer Skala von -100 bis +100 Punkte). Im besten Fall färbt das auf Lieferando ab.

Wäre dieses Kriterium das wichtigste, würde Lieferando allerdings noch besser mit Lindt zusammenarbeiten. Denn Lindt ist derzeit noch etwas beliebter als Milka.

Doch so einfach ist es nicht. Ein weiterer Blick in die Daten belegt nämlich, dass die Wahl von Milka genau richtig war. Denn die Lieferando-Kundendichte ist unter den Milka-Kunden höher als unter denen von Lindt. Umgekehrt genauso: Wer bei Lieferando bestellt, kauft eher Milka- als Lindt-Produkte. Lieferando und Milka: Das passt.

Goldhase beliebter als Schmunzelhase

Was Lieferando wahrscheinlich nicht abdecken kann, ist der individuelle Wunsch nach einem anderen Schoko-Osterhasen, der dem Milka-Set nicht beiliegt. Denn, so zeigt eine YouGov-Umfrage aus dem Jahr 2018: In 12 von 16 Bundesländern ist der Goldhase klarer Liebling der Deutschen. Und YouGov Profiles belegt aktuell: Selbst unter den Milka-Kunden würden fast genauso viele den Goldhasen kaufen wie den Milka-Schmunzelhasen. Den müssen sie sich dann aber im Supermarkt besorgen oder von einem Lebensmittel-Lieferdienst bringen lassen.

So erschienen auf WirtschaftsWoche Online.

 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.