Mehrheit: Der Mensch ist von Natur aus gut

Mehrheit: Der Mensch ist von Natur aus gut
Von

Mehr als die Hälfte der Deutschen hat eine positive Sicht auf die Natur des Menschen.

„Die Menschen sind böse; eine traurige und fortdauernde Erfahrung erübrigt den Beweis; jedoch, der Mensch ist von Natur aus gut, ich glaube, es nachgewiesen zu haben", heißt es in Jean-Jacques Rousseaus "Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen". Die Gesellschaft sorge dafür, so der Philosoph, dass sich der Mensch von seiner Natur entfremde.

Glaubt man der Mehrheit der Deutschen, könnte Rousseau recht haben. Denn in einer aktuellen YouGov-Umfrage gab die Mehrheit der Menschen an, der Mensch sei von Natur aus gut. Aber auch die Aussage, dass die menschliche Natur eher flexibel (und nicht unveränderlich) sei, erhielt eine Mehrheit.

Insgesamt halten 59 Prozent der Befragten den Menschen von Natur aus für gut, 21 Prozent sagen, er sei schlecht. Dabei wächst der Anteil der ersteren Gruppe mit dem Alter: Während lediglich 47 Prozent der 18- bis 24-Jährigen den Menschen für grundsätzlich gut halten, sagen dies immerhin 69 Prozent der Über-55-Jährigen.

Interessant: Während die These des "edlen Wilden", des von Natur aus guten Menschen, der erst von der Gesellschaft verdorben wurde, zu Rousseaus Zeiten auch von den Kirchen abgelehnt wurden, sind es heute vor allem auch die katholischen Christen, die besonders häufig der Meinung sind, das der Mensch im Grunde gut sei. 66 Prozent von ihnen vertreten diese These, 19 Prozent sagen, der Mensch sei von Natur aus schlecht.

Auch die Meinung, dass die menschliche Natur eher flexibel ist, ist in höheren Altersgruppen weiter verbreitet: 75 Prozent der Über-55-Jährigen sind dieser Meinung, aber nur 57 Prozent der 18- bis 24-Jährigen.

Auch in den USA und Großbritannien wurde in YouGov-Umfragen nach der "Natur des Menschen" gefragt. Und: Schon im Oktober hatten in einer YouGov-Umfrage besonders hierzulande viele Befragte gesagt, dass es ihrer Meinung nach mehr gute als schlechte Menschen auf der Welt - und auch in Deutschland - gibt.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1310 Personen im Zeitraum vom 4. bis 8. März 2016 repräsentativ befragt.

Foto: VALENTIN HELEN VALENTINE/PA Archive/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.