Einstellung zu Flüchtlingszahlen wieder auf November-Niveau

Einstellung zu Flüchtlingszahlen wieder auf November-Niveau
Von
in

Der Anteil der Deutschen, der die Zahl der Asylsuchenden für zu hoch hält, ist wieder etwas gefallen. Und die Zustimmung zu Merkels „Wir schaffen das“ bleibt auf niedrigem Niveau stabil.

Auch im Februar bleiben die Flüchtlinge eines der großen Themen nicht nur in der deutschen Politik. In diesem Monat soll der Bundestag nach monatelangen Verhandlungen über das Asylpaket II entscheiden, und natürlich spielt das Thema auch im Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt eine große Rolle.

Nicht erst seit den Übergriffen in der Silvesternacht vor allem am Kölner Hauptbahnhof – bei denen nach neuesten Erkenntnissen die meisten Täter keine Flüchtlinge waren – halten viele Menschen in Deutschland die Zahl der Asylsuchenden für zu hoch. Das ist auch in der aktuellsten YouGov-Umfrage so. Doch die Zahlen sind mittlerweile wieder auf dem gleichen Niveau wie Anfang November.

Etwa ein Fünftel der Befragten (21 Prozent) ist demnach der Meinung, dass Deutschland noch viele oder wenige zusätzliche Asylsuchende aufnehmen könnte. Das sind etwas mehr als einen Monat zuvor (18 Prozent). Der Anteil derer, die die Zahlen schon jetzt für zu hoch halten, sank hingegen leicht von 62 auf 57 Prozent.

Auffällig ist dabei: Nach wie vor sind vor allem die Anhänger der Grünen für die Aufnahme weiterer Asylsuchender. 48 Prozent von ihnen sagen, Deutschland hätte noch Kapazitäten, 35 Prozent verneinen dies. Zum Vergleich: Bei den Unionswählern liegen die Zahlen bei 20 bzw. 56 Prozent.

Ebenfalls sind die Grünen die einzige im Bundestag vertretene Partei, deren Wähler mehrheitlich noch an das Merkelsche „Wir schaffen das“ glauben. 57 Prozent von ihnen stimmen dem Ausspruch zu, 41 Prozent sind anderer Meinung. Die Wähler von Merkels eigener Union hingegen sind mehrheitlich anderer Meinung: 60 Prozent sagen, die Kanzlerin habe unrecht, nur gut jeder Dritte (36 Prozent) stimmt ihr zu.

Insgesamt ist die Zustimmung zum oft zitierten und mehrfach von Merkel selbst wiederholten Ausspruch allerdings konstant – zumindest seit einem Monat. Wie im Januar stimmen der Kanzlerin 29 Prozent zu, zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) sind anderer Meinung. Allerdings: Noch im September war die Zustimmung deutlich höher. Damals stimmten noch 43 Prozent dem „Wir schaffen das“ zu.

Aber seinerzeit hielt auch weniger als die Hälfte der Befragten (43 Prozent) die Zahl der Asylsuchenden für zu hoch, 33 Prozent sagten damals, Deutschland könne noch mehr aufnehmen.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden zuletzt 2031 Personen im Zeitraum vom 10. bis 12. Februar 2016 repräsentativ befragt.

Foto: Boris Grdanoski/AP/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.