Ich bin (k)ein Star – holt mich hier raus

Ich bin (k)ein Star – holt mich hier raus
Von

Die Meisten der Dschungelcamp-Kandidaten sind der Mehrheit der Deutschen unbekannt. Und Favoritin auf die Krone ist mit Brigitte Nielsen eine Wiederholungsteilnehmerin.

Einmal im Jahr bekommen zwölf mehr oder minder bekannte Personen aus dem Showgeschäft die Chance, sich noch einmal zu beweisen. Im australischen Dschungel müssen sie teilweise erniedrigende „Prüfungen“ bestehen, um für sich und die Mitcamper genug zu essen zu ergattern – immer beobachtet von den RTL-Kameras.

Seit Jahren fährt die Sendung trotz Kritik meist gute Einschaltquoten ein – und das dürfte sich in diesem Jahr nicht ändern. Auch wenn die Namen der meisten Kandidaten nur einer Minderheit der Deutschen bekannt ist. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage.

Demnach haben 11 Prozent der Deutschen vor, sich die an diesem Freitag (15. Januar) beginnende zehnte Staffel vollständig anzuschauen. 8 bzw. 21 Prozent planen, sie sich häufig oder manchmal anzuschauen, 54 Prozent nie.

Und das, obwohl viele der „Prominenten“ nicht unbedingt sehr „prominent“ sind. So sagt nur jeder sechste Befragte (17 Prozent), sie würden den ehemaligen Talkshow-Moderator Ricky Herres auch nur dem Namen her kennen, von der ehemaligen Germany’s-Next-Topmodel-Kandidatin Nathalie Volk haben sogar nur 6 Prozent schon einmal etwas gehört.

Lediglich vier Kandidaten haben Bekanntheitswerte über 50 Prozent: Rolf Zacher ist 58 Prozent der Befragten ein Begriff, Brigitte Nielsen, Gunter Gabriel und Jenny Elvers kennen immerhin je drei von vier Befragten (75 bzw. 76 Prozent).

Interessant dabei: Die meisten der Kandidaten sind eher den älteren Befragten ein Begriff. Lediglich Model Nathalie Volk ist am bekanntesten in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen, alle anderen erreichen in jener Gruppe nur unterdurchschnittliche Werte. Unter anderem Gunter Gabriel und Rolf Zacher, beide schon jeseits der 70, aber auch Jenny Elvers, sind hingegen deutlich häufiger den Älteren ein Begriff. 18 Prozent geben sogar an, keinen der Kandidaten auch nur dem Namen nach zu kennen, bei den Über-55-Jährigen tun dies nur 4 Prozent.

Aber wer erhält die „Dschungelkrone“ in zwei Wochen? Die gebürtige Dänin Brigitte Nielsen, die schon 2012 teilgenommen und gewonnen hat, hat sich als Ziel gesetzt, die erste Zweifachsiegerin zu werden. Und ihre Chancen scheinen gut. Denn knapp jeder Vierte, der vorhat, zumindest hin und wieder einzuschalten, tippt auf sie als „Dschungelkönigin“. Auf Platz zwei folgt jemand anderes mit Realitiy-TV-Erfahrung: Jürgen Milski war in der ersten Big-Brother-Staffel dabei und liegt mit 15 Prozent knapp vor Deutschland-sucht-den-Superstar-Dauerkandidat Menderes Bagci.

Allerdings: Knapp jeder dritte „Ich bin ein Star…“-Zuschauer (29 Prozent) wollte oder konnte bei der Umfrage keinen Tipp abgeben.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden in Deutschland 1261 Personen im Zeitraum vom 12. bis 15. Januar 2016 repräsentativ befragt.

Foto: dpa (Teaserbild)/Jack Gavigan/hotnewthings.co.uk [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Brigitte Nielsen)/Michael Schilling [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Jürgen Milski)/Ailura[CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Menderes)

Übrigens: Wie die Fans des Dschungelcamps ticken, erfahren Sie in YouGov Profiles LITE.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.