Jeder Sechste wünscht sich Monarchie zurück

Jeder Sechste wünscht sich Monarchie zurück
Von

Gut die Hälfte der Deutschen interessiert sich für Geschichten und Berichte aus den europäischen Königshäusern. Doch Viele halten Monarchien für Geldverschwendung.

Elf Monarchien gibt es noch in Europa. Seit fast hundert Jahren gehört Deutschland nicht mehr dazu. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Kaiser Wilhelm II. gestürzt, er dankte ab und flüchtete in die Niederlande, wo er 1941 starb. Doch bis heute gibt es monarchistische Vereinigungen, die die Monarchie auch hierzulande wieder errichten wollen.

In der Bevölkerung würden solche Bestrebungen keine Mehrheit bekommen – sie hätten aber durchaus Unterstützer. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Demnach hätte immerhin jeder Sechste (17 Prozent) auch hierzulande gerne wieder ein Königshaus. Sieben von zehn Deutschen (70 Prozent) wären allerdings dagegen. Vor zwei Jahren hatte eine YouGov-Umfrage ein ähnliches Meinungsbild ergeben.

Ein Grund dafür könnte sein, dass mehr als die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) ein Königshaus für Geldverschwendung hält. Dagegen würden immerhin vier von zehn Deutschen (40 Prozent) sagen, dass ein Monarch ein Land besser repräsentieren kann als ein Präsident. 36 Prozent glauben, dass ein König oder eine Königin die nationale Identität stärken kann. 

Der Wunsch nach einem neuen Königshaus ist übrigens in Bayern nicht größer als anderswo. Obwohl dort bei Gedenkfeiern für den „Märchenkönig“ Ludwig II. immer wieder Hunderte Menschen zusammenkommen, ist im Freistaat wie in Gesamtdeutschland nur jeder Sechste (16 Prozent) für die Wiedererrichtung der Monarchie. Mehr Zustimmung kommt dafür aus Norddeutschland: In Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig Holstein – einer Region, die an gleich drei Monarchien (Belgien, Niederlande und Dänemark) grenzt – wünscht sich jeder Vierte (24 Prozent) ein deutsches Königshaus.

Ein gewisses Interesse gegenüber dem Leben der noch amtierenden Königshäuser in Europa haben die Menschen aber überall in Deutschland: Etwa die Hälfte (51 Prozent) der Deutschen interessiert sich mindestens ein wenig für Geschichten und Berichte aus den Königshäusern. Und ein Klischee bestätigt sich: Frauen (60 Prozent) interessieren sich deutlich häufiger für die Königshäuser als Männer (41 Prozent).

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1016 Personen im Zeitraum vom 14.04. bis 17.04.2015 repräsentativ befragt.

Foto: Dan Kitwood/PA Wire / Andrew Matthews/PA Wire (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.