Deutsche halten sich für lustige Betrunkene

Deutsche halten sich für lustige Betrunkene
Von

Die meisten Deutschen sind nach eigener Aussage vor allem lustig, wenn sie betrunken sind. Und doch mussten sich viele schon einmal für einen Ausfall entschuldigen.

Hugo Egon Balder hat sich mit seiner neuen Sendung "Der klügere kippt nach" auf Tele 5 einen langgehegten Traum erfüllt: Eine Talkshow, in der nicht nur geredet, sondern auch getrunken wird. Suchthilfeverbände kritisieren die Sendung allerdings. Sie würde den Alkoholkonsum - an dessen Folgen immerhin 15.000 Menschen pro Jahr allein in Deutschland sterben - verharmlosen.

Doch wenn man der Selbsteinschätzung vieler Deutscher glaubt, könnte Balders Konzept aufgehen. Denn die meisten halten sich für lustige und gesprächige Betrunkene - zwei Eigenschaften, die in Talkshows nicht ganz unvorteilhaft sind. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Dabei wurden die Teilnehmer gefragt, ob sie schon einmal betrunken waren, bevor ihnen eine Liste mit 15 Adjektiven vorgelegt wurde. Daraus konnten sie all jene auswählen, die auf sie zutreffen.

Jeder sechste Befragte (16 Prozent) gab dabei an, noch nie betrunken gewesen zu sein, vier von fünf Befragten (80 Prozent) haben nach eigener Aussage schon einmal über den Durst getrunken. Davon wiederum hält sich jeweils mehr als die Hälfte in solchen Situationen für lustig (53 Prozent) und gesprächig (52 Prozent). Aggressiv werden nach eigener Einschätzung nur 4 Prozent der Deutschen, gemein und unhöflich jeweils nur 3 Prozent.

Obwohl sich die meisten Deutschen also für eher angenehme Betrunkene halten, mussten sich viele schon einmal für etwas entschuldigen, was sie mit betrunkenem Kopf getan hatten. Immerhin jeder vierte Deutsche (27 Prozent) kennt diese Erfahrung. Das sind etwas weniger als in den USA, wo bei einer YouGov-Umfrage im vergangenen Sommer knapp jeder Dritte (31 Prozent) angab, schon einmal einen solchen "double hangover" gehabt zu haben. In Großbritannien ist ihr Anteil sogar noch größer. Ein Siebtel der Deutschen (14 Prozent) hat sich sogar schon einmal für etwas entschuldigt, an dass sie sich nicht erinnern konnten.

Auffällig dabei: Frauen trinken seltener als Männer und mussten sich seltener für Fehltritte entschuldigen. Weniger Unterschiede gibt es allerdings zwischen den Altersgruppen: Zwar gibt es bei den 18- bis 24-Jährigen wesentlich weniger Menschen, die mehrmals in der Woche trinken als in den anderen Altersgruppen, der Anteil der Abstinenzler liegt aber in allen Altersgruppen zwischen 20 und 23 Prozent. 

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1030 Personen im Zeitraum vom 31.03. bis 3.04.2015 repräsentativ befragt.

Fotos: John Locher/AP/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.