Selbst SPD-Wähler glauben nicht an Wahlsieg 2017

Selbst SPD-Wähler glauben nicht an Wahlsieg 2017
Von

Nur jeder vierte Deutsche hält es für wahrscheinlich, dass die SPD nach der nächsten Bundestagswahl den Kanzler stellt. Bei den eigenen Anhängern sieht es für die Genossen nur wenig besser aus.

Selbst der Parteichef hat die Bundestagswahl 2017 schon verloren gegeben. Es könne „sehr lange dauern, bis wir wieder den Kanzler stellen“, soll der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel bei einer Vorstandsklausur im Februar laut dem "Spiegel" gesagt haben.

Auch die eigenen Wähler glauben kaum noch an einen Wahlsieg 2017. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Demnach hält es nur jeder dritte SPD-Anhänger für „eher“ oder „sehr wahrscheinlich“, dass die SPD nach der Bundestagswahl 2017 den Bundeskanzler stellten wird, drei von Fünf (58 Prozent) halten es für „eher“ oder „sehr unwahrscheinlich“. In der Gesamtbevölkerung glaubt sogar nur jeder Vierte (23 Prozent) an einen SPD-Wahlsieg, mehr als zwei von drei Deutschen (71 Prozent) halten ihn für unwahrscheinlich.

Damit dürfte Angela Merkel noch mindestens vier Jahre Bundeskanzlerin bleiben. Noch hat sie sich zwar nicht offiziell geäußert, ob sie noch einmal antreten will, und immer wieder wird über ein Ende ihrer politischen Karriere oder eine Bundespräsidentin Merkel spekuliert. Doch mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) glauben an eine weitere Amtszeit. Eine solche Mehrheit gibt es bei den Wählern aller im Bundestag vertretenen Parteien. Am höchsten ist sie erwartungsgemäß bei den Unionsanhängern, wo mehr als zwei Drittel (69 Prozent) an eine weitere Amtszeit glauben.

Angela Merkel - die ewige Kanzlerin?

Anders sieht es allerdings bei der Bewertung der Möglichkeit aus, dass Angela Merkel noch weitere zehn Jahre Kanzlerin bleibt: Hier unterscheiden sich die einzelnen Wählergruppen sehr deutlich: Während drei von vier Unions-Anhängern (73 Prozent) so etwas befürworten würden, liegen bei allen anderen im Bundestag vertretenen Parteien die Gegner vorn.

Auffällig: Die zweitmeiste Zustimmung würde eine so lange Kanzlerschaft nicht etwa von den Wählern des Koalitionspartners SPD (29 Prozent) bekommen, sondern von denen der Grünen. Dort würde es immerhin jeder Dritte (34 Prozent) befürworten, wenn Angela Merkel auch in zehn Jahren noch Bundeskanzlerin ist.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.018 Personen im Zeitraum vom 23.03. bis 26.03.2015 repräsentativ befragt.

Fotos: Markus Schreiber/AP/Press Association Images / Michael Sohn/AP/Press Association Images (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.