Die Lieblingsmarken der deutschen Sport-Fans

Die Lieblingsmarken der deutschen Sport-Fans
Von

Eine aktuelle YouGov Sport (SMG Insight) Analyse zeigt, welche Marken bei Sport-Fans beliebt sind und inwiefern sich die Kaufgewohnheiten der Fans von denen der deutschen Gesamtbevölkerung unterscheiden.

Viele Marken möchten, dass durch Sportpartnerschaften und Sponsoring Fans zu Kunden werden. Aktuelle, mit dem Zielgruppensegmentierungstool Profiles erhobene Daten zeigen, welche Unternehmen mit diesen Kooperationen bereits Erfolge erzielen und welche Marken am Ball bleiben sollten.

Bier – Krombacher löscht den Durst der Sport-Fans

Es gibt keinen Unterschied zwischen den fünf beliebtesten Bieren der deutschen Sport-Fans und der Gesamtbevölkerung. Aber alle fünf meistverkauften Biere sind bei Sport-Fans genauso beliebt oder sogar beliebter - was bedeutet, dass Sport-Fans weiterhin eine wichtige Zielgruppe für Brauereien sind.

Krombacher hat den größten Marktanteil (11 Prozent) unter den Fans, mit zwei Prozentpunkten mehr als unter der Gesamtbevölkerung. Das gleiche gilt für Warsteiner - und da beide Brauereien stark in Sportpartnerschaften investieren, überrascht dies nicht.

Autos – Slam Dunk für VW

Autos sind eine Warengruppe, bei der sich die Kaufgewohnheiten von Sport-Fans und der Bevölkerung nicht vollständig decken. Sport-Fans kaufen häufiger Autos der Marke Volkswagen als die Gesamtbevölkerung (Differenz von zwei Prozentpunkten) - ein kleiner, aber bedeutender Unterschied im Automarkt. Und auch Audi genießt eine höhere Kaufkraft im Fan-Segment.

Streaminganbieter und TV-Sender – ZDF ganz vorne

Sport-Fans schauen häufiger ZDF (40 vs. 36 Prozent) und den großen Sportrechteinhaber Sky (14 vs. 11 Prozent) als die Gesamtbevölkerung. Im Gegensatz dazu sind sie seltener Kunde von Netflix und Amazon Prime. Das kann sich natürlich ändern, wenn die Streamingdienste große Sportrechte in Deutschland erwerben.

Versicherungen – Die Strategie der Allianz geht auf

Mit zahlreichen Partnerschaften im Sportbereich, von Fußball bis Formel E, ist es nicht verwunderlich, dass die Allianz bei der Zielgruppe der Sport-Fans punktet. Knapp jeder Fünfte (19 Prozent) ist aktuell Kunde der Marke, gegenüber 17 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Aber auch die Krankenkasse AOK ist stark in Sportpartnerschaften eingebunden, durch Kooperationen mit dem Deutschen Handballbund und im Fußball. Doch der ROI unter den Sport-Fans ist laut den Profiles-Zahlen schwerer zu finden. Die Marke hat weniger Kunden im Fan-Segment als in der Gesamtbevölkerung.

Für diese Analyse haben wir 5.077 Befragte, die ein Interesse an der Basketball Bundesliga (BBL), der Fußball Bundesliga, der deutschen Eishockey Liga, oder der Handball Liga (HBL) haben, mit der Gesamtbevölkerung verglichen. Die mit dem Connected-Data-Analyse-Tool YouGov Profiles analysierten Daten stammen aus einem wöchentlich aktualisierten, bevölkerungsrepräsentativ gewichteten Datensatz aus den letzten 12 Monaten (Stand: 27.01.2019). Mehr darüber finden Sie hier.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.