Mehr als die Hälfte der Deutschen fordert Grundgesetzänderung für bessere Bildungspolitik

Mehr als die Hälfte der Deutschen fordert Grundgesetzänderung für bessere Bildungspolitik

Köln, 29.08.2017. Am Montag stellte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zusammen mit sieben SPD-Ministerpräsidenten in Berlin ein neues Konzept für Bildungspolitik vor. Demnach soll sich der Bund stärker in der Bildungspolitik engagieren. Dafür soll das Grundgesetz geändert werden. Doch was denken die Deutschen über diese Maßnahme?

Knapp mehr als die Hälfte der Deutschen (55 Prozent) spricht sich für eine solche Änderung des Grundgesetzes aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine heute vom Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführte, repräsentative Umfrage. Nur 22 Prozent der Befragten lehnen eine Änderung ab, 23 Prozent sind unentschieden. Demnach stößt Martin Schulz mit seinem Vorschlag mehrheitlich auf Zustimmung in der Bevölkerung.

Die Ergebnisse der Befragung finden Sie hier: https://yougov.de/political/bildungspolitik

Zur Befragung:

YouGov befragte am 29.082017 1.488 repräsentativ ausgesuchte Personen in Deutschland ab 18 Jahren in einer geschlossenen Online-Umfrage.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Philipp Schneider
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 42061-444
E-Mail: presse@yougov.de

Bild: dpa

Kommentare sind deaktiviert