Online-Werbung: Mehrheit der Nutzer von Adblockern hat diese ständig aktiviert

Von


Köln, 05.07.2016. Ein Drittel (35 Prozent) der Deutschen verwendet Adblocker oder Anti-Tracking-Software am heimischen PC oder auf dem Smartphone. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Nutzer hat die Programme dabei unabhängig von der besuchten Webseite ständig aktiviert. Ein Drittel (32 Prozent) deaktiviert die Anwendungen manuell auf bestimmten Webseiten, um auf deren vollständigen Inhalt zugreifen zu können. Elf Prozent aktivieren die Adblock- oder Anti-Tracking-Programme gezielt, wenn sie auf Webseiten surfen, die ihrer Erfahrung nach aufdringliche Werbung beinhalten. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen YouGov Profiles Analyse zur Nutzung von Adblockern. Die Auswertung fand auf Basis einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe von mehr als 8.600 Teilnehmern aus dem deutschen Online-Panel des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov statt.

Jüngere nutzen Blocking- oder Anti-Tracking-Software am häufigsten

Auch wenn rund ein Viertel (24 Prozent) der Generation 55-Jahre und älter Adblocker oder Anti-Tracking-Software auf ihrem PC oder ihrem Smartphone installiert hat, finden sich die meisten Nutzer in der Zielgruppe der 18- bis 29-Jährigen. Unter letztgenannten nutzt die Mehrheit (52 Prozent) entsprechende Programme. In der Gruppe der 30- bis 44-Jährigen sinkt der Nutzeranteil auf 39 Prozent, bei den 45- bis 54-Jährigen ist es nur noch jeder Dritte (33 Prozent), der Werbeblocker oder Programme gegen die digitale Weiterverfolgung verwendet. Die fünf in Deutschland am häufigsten genutzten Adblocker oder Anti-Tracker-Programme sind (in alphabetischer Reihenfolge): AdBlock, AdRemover, Ghostery, Google AdBlocker und NoScript.

„Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln zur Zulässigkeit von Adblockern steht die Online-Werbebranche weiterhin vor Herausforderungen“, kommentiert Simon Kluge, Head of Business Unit BrandIndex und verantwortlich für Profiles bei YouGov. „Mit den in Profiles verfügbaren Daten zur Nutzung von Adblockern oder Anti-Tracking-Software bekommen unsere Kunden jederzeit ein aktuelles und klares Bild davon, welche Zielgruppen sie schwieriger erreichen können.“

Kontinuierliche Erhebung von Daten zur Nutzung von Adblockern gestartet

Ab sofort umfasst das Connected-Data-Analyse-Tool YouGov Profiles auch Daten rund um die Nutzung von Adblockern oder Anti-Tracking-Software. Die erhobenen Ergebnisse werden kontinuierlich aktualisiert und können vernetzt mit zahlreichen anderen Antworten zu Fragestellungen aus dem Codebook zu YouGov Profiles analysiert werden.

Die Ergebnisse einer ersten Kurzanalyse zur Nutzung von Adblockern in Deutschland können unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden:
https://yougov.de/adblocker_update

Weitere Informationen zu YouGov Profiles finden Sie unter: http://yougov.de/profiles

Pressekontakt:
YouGov Deutschland GmbH
Philipp Schneider
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Ansprechpartner Profiles:
YouGov Deutschland GmbH
Simon Kluge
Head of Business Unit BrandIndex
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 348
E-Mail: simon.kluge@yougov.de

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.