Große Mehrheit der Europäer wünscht sich Sieg Bidens über Trump in der US-Präsidentschaftswahl

Europäische YouGov-Umfrage anlässlich der US-Präsidentschaftswahl am 3. November 2020

Köln, 08.10.2020. Am 3. November 2020 findet in den USA die Präsidentschaftswahl statt. YouGov hat anlässlich der Wahl eine Umfrage in sieben europäischen Ländern durchgeführt, die zeigt, dass eine große Mehrheit der Europäer den Sieg Joe Bidens über Donald Trump bevorzugt. Den Sieg des demokratischen Herausforderers wünschen sich Dänen am stärksten: 80 Prozent der dänischen Bevölkerung will Joe Biden die Wahl gewinnen sehen, im Vergleich zu 6 Prozent der dänischen Befragten, die sich einen Sieg Donald Trumps wünschen. Am besten schneidet der amtierende US-Präsident in Italien ab, wo ihn 20 Prozent der Befragten wiedergewählt sehen wollen. Unter deutschen Befragten wünschen sich 71 Prozent den Sieg Joe Bidens, 11 Prozent den von Donald Trump.

Dies ist das Ergebnis einer aktuellen europaweiten Umfrage der internationalen Data & Analytics Group YouGov, für die insgesamt 9.136 Befragte, davon 2.245 Deutsche, 1.745 Briten, 1.013 Schweden, 1.018 Dänen, 1.027 Franzosen, 1.071 Spanier sowie 1.017 Italiener zwischen dem 15. September und 4. Oktober 2020 mittels standardisierter Online-Interviews befragt wurden. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die jeweiligen Bevölkerungen ab 18 Jahren.

Nur in Dänemark glaubt eine Mehrheit an den Sieg Joe Bidens

Die Europäer sind sich jedoch weniger sicher, dass es zu einem Biden-Sieg tatsächlich kommen wird. Nur in Dänemark glaubt mehr als die Hälfte der Bevölkerung (58 Prozent), dass die Demokraten die Präsidentschaftswahl gewinnen werden. Unter Italienern glauben 48 Prozent an einen Sieg Joe Bidens. In Deutschland sagen dies 46 Prozent. 28 Prozent der Deutschen sind der Meinung, Donald Trump würde die Wahl gewinnen.

Mehrheit in allen untersuchten Ländern bis auf Italien empfindet Trumps Wahlkampf als unehrlich

Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten aller sieben Länder glaubt, dass Donald Trumps Präsidentschaftswahlkampf bisher überwiegend unehrlich verlaufen sei (59 bis 74 Prozent). Lediglich unter Italienern spricht weniger als die Hälfte (47 Prozent) von einem unehrlichen Wahlkampf durch den amtierenden US-Präsidenten. Im Vergleich dazu wird der Wahlkampf von Joe Biden in allen untersuchten Ländern häufiger als ehrlich (26 bis 43 Prozent), denn als unehrlich (7 Prozent bis 15 Prozent) bezeichnet. Deutsche Befragte stufen ihn am häufigsten als ehrlich ein (43 Prozent).

Europäer bewerten Trumps Präsidentschaft als schlecht

Nur wenige Europäer glauben, dass Trump sich als Präsident ausgezeichnet hat: 5 bis 15 Prozent aller Befragten bewerten ihn als guten Präsidenten. Stattdessen gibt jeweils eine große Mehrheit in den befragten Ländern an, Trump sei ein schlechter Präsident gewesen: Unter Italienern sagen dies 61 Prozent, unter Deutschen 76 Prozent und unter Dänen sogar 82 Prozent.

Die meisten Europäer sind auch der Ansicht, dass Trumps bisherige Amtszeit negative Auswirkungen auf ihr eigenes Land gehabt habe. Dies sagen Deutsche und Spanier mit jeweils 69 Prozent am häufigsten, Italiener am seltensten (50 Prozent). Auch der Einfluss seiner Präsidentschaft auf die Welt wird zum Großteil als negativ eingeschätzt: 68 bis 84 Prozent aller Befragten machen diese Angabe.

Nur 5 bis 17 Prozent aller befragten Europäer sind der Meinung, dass der Präsident in einem dieser Bereiche einen positiven Einfluss gehabt habe.

Viele Befragte haben keine Meinung zu Joe Biden

Der Anteil jener europäischen Befragten, die glauben, dass die Demokraten einen guten Präsidenten stellen würden, ist mit 17 bis 23 Prozent eher gering. Häufiger vermuten die Europäer, Biden würde ein durchschnittlicher Präsident werden. Dies sagen Dänen am häufigsten (55 Prozent), am zweithäufigsten Deutsche und Schweden (jeweils 40 Prozent). 21 bis 45 Prozent machen bei dieser Frage keine Angabe. Dass er ein schlechter Präsident werden würde, glauben 6 bis 13 Prozent aller Befragten.

 

Die Pressegrafiken können unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: www.yougov.de/pressegrafiken_us_election

Die Ergebnisse in englischer Sprache stehen hier kostenlos zur Verfügung.

 

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Anne-Kathrin Sonnenberg
PR Manager
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Kommentare sind deaktiviert