Trotz der Firmeninsolvenz steht der Name Kettler für Qualität

Trotz der Firmeninsolvenz steht der Name Kettler für Qualität
Von

Die Deutschen lieben das Kettcar. Dennoch steht der Vater des beliebten Tretautos, das Unternehmen Kettler, vor dem Aus.

Knapp drei Viertel (72 Prozent) der Deutschen kennen die Marke Kettler, Hersteller von Sport- und Fitnessgeräten, Gartenmöbeln, Spielgeräten und vielem mehr. Das zeigt eine aktuelle YouGov Omnibus-Umfrage. Sogar 94 Prozent derjenigen, die Kettler-Produkte besitzen oder genutzt haben, verbinden den Namen mit Qualität. Diese Wertschätzung schützte das Unternehmen jedoch nicht vor der Insolvenz: Letzte Woche wurde das Kettler-Aus offiziell.

Vor allem Älteren ist Kettler ein Begriff

Auffällig bei der Befragung sind die Bekanntheitswerte von Kettler im Altersvergleich. Je älter die Befragten sind, desto häufiger kennen sie die Marke. Insbesondere bei Personen unter 35 Jahren sinken die Werte deutlich: während weniger als einem Drittel (31 Prozent) der 18- bis 24-Jährigen und knapp mehr als der Hälfte (54 Prozent) der 25- bis 34-Jährigen die Marke geläufig ist, sind es bei den Deutschen, die über 45 Jahre alt sind, über 80 Prozent. Dies lässt den Schluss zu, dass die (Marken-) Kommunikation von Kettler seit geraumer Zeit nicht mehr optimal funktioniert hat.

Bekanntheit von Kettler in Altersgruppen

Bei der Umfrage stellte sich weiterhin heraus, dass das Kettcar das bekannteste Produkt der Marke ist: Über zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) geben an, das Kettcar zu kennen. 39 Prozent erklären sogar, bereits mit einem Kettcar gefahren zu sein.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.028 Personen in Deutschland ab 18 Jahren vom 18.-21.10.2019 repräsentativ befragt.

Foto: dpa

Kommentare sind deaktiviert