Sonntagsfrage: Leichter Aufwind für GroKo

Sonntagsfrage: Leichter Aufwind für GroKo
Von

Die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD hat im November etwas von der Gunst der Wähler zurückgewonnen. 

Diesen Monat können die drei Regierungsparteien leicht aufatmen. Die Union kann mit 27 Prozent der Wählerstimmen rechnen, wenn diesen Sonntag Bundestagswahl wäre und gewinnt somit 2 Prozentpunkte im Vergleich zum fatalen Vormonat. Auch die SPD kann aufholen und ist nun nicht mehr viertstärkste, sondern drittstärkste Partei mit 15 Prozent (Plus 1 Prozentpunkt). Das ist das Ergebnis der aktuellen YouGov-Sonntagsfrage im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) der MADSACK Mediengruppe.

Die Grünen bleiben weiterhin stabil auf Platz zwei der Wählerzustimmung (21 Prozent). Auch die Linke hält ihre 10 Prozent. Die Hochzeiten der AfD scheinen vorerst beendet. Zumindest setzt die rechtsgerichtete Partei den Abwärtstrend vor und verliert weitere 2 Prozentpunkte und steht aktuell bei 14 Prozent. Die FDP bildet mit 9 Prozent wieder das Schlusslicht (-1 Prozentpunkt), nachdem die im letzten Monat noch mit der Linken gleichauf war.

Die Ergebnisse samt einer kurzen Erklärung der Methodik stehen unter folgendem Link kostenfrei zum Download zur Verfügung. 

Für weitere Informationen zur Methodik von Wahlumfragen bei YouGov klicken Sie bitte hier.

Informationen zu häufig gestellten Fragen zum Thema Wahlforschung finden Sie hier.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.