"Deutschquoten" im Fernsehen und Radio hätten viele Befürworter

"Deutschquoten" im Fernsehen und Radio hätten viele Befürworter
Von

Viele würden gerne auch Streamingdienste verpflichten, mehr einheimische Filme zu zeigen.

Französische Radiosender sind verpflichtet, in ihrer Musikauswahl auch auf einheimische Musik zurückzugreifen. Mindestens 60 Prozent der gespielten Musik müssen aus Europa kommen, 40 Prozent sogar aus Frankreich selbst. Auch in Deutschland wurde schon mehrfach eine solche Quote vorgeschlagen, der Plan aber wieder verworfen.

Allerdings: Die Mehrheit der Deutschen würde eine solche Quote insbesondere befürworten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage, in der sich viele auch für ähnliche Regelungen für Fernsehsender und sogar Streamingdienste aussprachen.

Demnach würden im öffentlich-rechtlichen Radio jeweils die Hälfte der Befragten eine Quote für deutschsprachige Musik (51 Prozent) und in Deutschland produzierte Musik (50 Prozent) befürworten, je 28 Prozent wären dagegen. Für das Privatradio fallen die Ergebnisse etwas knapper aus - aber auch hier sind jeweils mehr Befragte für als gegen eine Quote.

Ganz ähnlich sieht es beim Bewegtbild aus. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) würde eine Filmquote für die öffentlich-rechtlichen Sender gerne sehen, 47 Prozent bei Privatsendern. Und auch bei Streamingdiensten, für die die EU-Kommission derzeit solche Quoten diskutiert, würden eine solche Regelung immerhin 40 Prozent der Befragten befürworten, nur 30 Prozent würden es ablehnen.

Dabei gibt es auf politischer Ebene eine seltsame große Koalition. Denn neben den Wählern von SPD und Union sind auch die Anhänger der Linkspartei für jede der vorgeschlagenen Quoten. Von den Wählern der im Bundestag vertretenen Parteien sprechen sich nur die der Grünen mehrheitlich dagegen aus.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1211 Personen im Zeitraum vom 20. bis 24. Mai 2016 repräsentativ befragt.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.