Haarige Beine, glatte Achseln

Haarige Beine, glatte Achseln
Von

Geht es um die Achselbehaarung, nehmen sich viele junge Männer ein Beispiel an den Frauen – doch die Beine rasieren sich auch von ihnen die allerwenigsten.

Ambitionierte Radsportler gehören zu den wenigen Männern, die es den Frauen gleichtun und sich die Behaarung an den Beinen entfernen. Es hilft beim Massieren, Cremes ziehen besser ein – und es sieht besser aus, heißt es immer wieder.

Doch die allermeisten Männer lassen die Beinbehaarung dran. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage, die auch zeigt, dass es in anderen Körperregionen ein Umdenken bei den Männern gibt, was die Körperbehaarung angeht.

Demnach geben insgesamt nur 7 Prozent der männlichen, aber 71 Prozent der weiblichen Befragten an, sich die Beinbehaarung zu entfernen – egal, ob durch Rasur, Waxing oder Enthaarungscreme – und zwar weitgehend unabhängig vom Alter.

Die Behaarung unter den Achseln und im Schambereich entfernen zwar ebenfalls mehr Frauen (76 bzw. 59 Prozent) als Männer (48 bzw. 47 Prozent) – doch scheint es bei letzteren hier ein Umdenken zu geben. Denn während sich nur knapp jeder dritte Mann über 55 „untenrum“ (28 Prozent) bzw. unter den Armen (30 Prozent) rasiert, tun dies bei den Männern bis 34 jeweils zwei Drittel (Achseln: 65 Prozent, Schambereich: 67 Prozent) – genauso viele bzw. deutlich mehr als Frauen über 55 (Achseln: 64 Prozent, Schambereich: 38 Prozent).

Insgesamt finden die Deutschen Körperbehaarung aber eher nicht so schön – weder bei Männern („sieht gut aus“: 23 Prozent, „sieht schlecht aus“: 56 Prozent), noch bei Frauen (4 bzw. 87 Prozent).

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1318 Personen im Zeitraum vom 18.03. bis 22.03.2016 repräsentativ befragt.

Auch in den USA hatte es vor kurzem eine YouGov-Umfrage zum Thema Körperbehaarung gegeben - in Großbritannien konzentrierte sich eine entsprechende Befragung auf die Schambehaarung.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.