Mehrheit der Deutschen ist für eine Helmpflicht

Mehrheit der Deutschen ist für eine Helmpflicht
Von

Drei von fünf Deutschen würden eine allgemeine Helmpflicht befürworten. Die größten Feindbilder im Straßenverkehr sind dieselben wie bei den Autofahrern.

Sommerzeit ist Fahrradzeit. Doch immer wieder verunglücken Radfahrer auf deutschen Straßen schwer. Über 70.000 wurden im Jahr 2013 bei Unfällen verletzt, gut 350 getötet. Viele Fahrradfahrer tragen zum Schutz bei Stürzen einen Helm – auch wenn dieser nicht, wie in mehreren anderen Ländern, vorgeschrieben ist.

Allerdings wäre eine Mehrheit der deutschen Radfahrer für eine Helmpflicht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Dabei gaben drei von fünf Befragten (60 Prozent) an, dass sie eine allgemeine Helmpflicht befürworten würden. Jeder Dritte (33 Prozent) würde sie ablehnen.

Die Zustimmung zur Helmpflicht steigt dabei tendenziell mit dem Alter an: Während sie bei den 16- bis 24-Jährigen lediglich 48 Prozent befürworten, tun dies bei den Über-55-Jährigen zwei von drei Befragten (66 Prozent).

In der Umfrage wurden jene Befragten, die regelmäßig Fahrrad fahren, auch gefragt, über wen oder was sie sich beim Radfahren am meisten Ärgern. Die Feindbilder decken sich dabei mit jenen, die vor zwei Monaten auch die Autofahrer angaben. Demnach sind knapp zwei von fünf Radfahrern (38 Prozent) vor allem von Autofahrern genervt (Autofahrer: 47 Prozent), danach folgen die Verkehrsführung (17 Prozent), andere Radfahrer (14 Prozent) und Fußgänger (9 Prozent).

Insgesamt findet jeder Zweite, dass die Politik versuchen sollte, mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen. Wenig überraschend ist der Anteil der so Denkenden bei den Wählern der Grünen am größten (58 Prozent). Aber auch bei den Anhängern der anderen drei im Bundestag vertretenen Parteien sind mehrheitlich für eine politische Förderung des Radfahrens.

UPDATE 3. Juni 2015

Die Befürwortung einer Helmpflicht ist unter den Befragten, die selbst nicht regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs sind, zwar besonders groß (67 Prozent). Allerdings sind auch von den regelmäßigen Radfahrern mehr Befragte für die Einführung einer allgemeinen Helmpflicht als dagegen. Die Hälfte von ihnen (50 Prozent) würde so etwas befürworten. Dagegen wären 44 Prozent.

UPDATE 13. Juli 2015

Im Auftrag der deutschen Presseagentur (dpa) hat YouGov Ende Juni eine weitere Umfrage zum Thema durchgeführt. Dabei kam heraus, dass von den Helmpflicht-Befürwortern gut zwei Drittel eine Helmpflicht für alle Radfahrer befürworten, ein weiteres Drittel eine Pflicht für bestimmte Personengruppen.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1174 Personen im Zeitraum vom 22. bis 26. Mai 2015 repräsentativ befragt. Davon gaben 42 Prozent (491 Befragte) an, regelmäßig Fahrrad zu fahren.

Fotos: Darren El/Demotix/Press Association Images / Danny Lawson/PA Wire/Press Association Images (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.