Schmidt bester Kanzler, von Weizsäcker bester Bundespräsident

Schmidt bester Kanzler, von Weizsäcker bester Bundespräsident
Von

Angela Merkel und Joachim Gauck gelten jeweils als zweitbeste Träger ihres Amtes in der Geschichte der Bundesrepublik – aber auch als zweitschlechteste.

Helmut Schmidt ist der beliebteste unter den acht bisherigen Regierungschefs der Bundesrepublik Deutschland. Bei den Bundespräsidenten liegt Richard von Weitzsäcker vorn. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage.

Dabei gab jeder vierte Befragte (24 Prozent) an, Helmut Schmidt für den allgemein besten Kanzler der Bundesrepublik zu halten. Der heute 96-jährige zweite sozialdemokratische Regierungschef war im Januar auch zum von den Deutschen meistbewunderten Mann gewählt worden. Meistbewunderte Frau wurde bei der Wahl Angela Merkel. In der aktuellen Umfrage landet die heutige Amtsinhaberin auf Rang zwei. 18 Prozent halten Sie für die beste Bundeskanzlerin seit dem zweiten Weltkrieg. Gleichauf liegt der erste Bundeskanzler Konrad Adenauer.

Bei jüngeren Menschen sowie erwartungsgemäß auch bei den Unionswählern landet Angela Merkel sogar auf Platz eins. Jeder vierte 18- bis 24-Jährige (25 Prozent) und 28 Prozent der Anhänger von CDU/CSU stimmten für sie. Bei den übrigen im Bundestag vertretenen Parteien landet Merkel auf Platz drei (Grüne und Linke) beziehungsweise vier (SPD). Helmut Schmidt ist dagegen besonders bei älteren Menschen beliebt: 31 Prozent der 45- bis 54-Jährigen und 29 Prozent der Über-55-Jährigen halten ihn für den besten Bundeskanzler aller Zeiten. Merkel erreicht in diesen Altersgruppen lediglich 17 beziehungsweise 16 Prozent.

Auch bei den Bundespräsidenten landet der aktuelle Amtsinhaber auf Platz zwei: Joachim Gauck hält jeder neunte Befragte (11 Prozent) für das beste Staatsoberhaupt, dass die Bundesrepublik bislang hatte. Mit großem Abstand vor ihm liegt allerdings der kürzlich verstorbene Christdemokrat Richard von Weizsäcker (38 Prozent).

Auch hier gibt es Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Bei den 18- bis 24-Jährigen – die während oder nach Richard von Weizsäckers Amtszeit von 1984 bis 1994 geboren wurden – liegt Joachim Gauck vorne (27 Prozent). Allerdings können sich parteiübergreifend viele Menschen auf von Weizsäcker als besten Bundespräsidenten einigen: Die Mehrheit der Anhänger aller im Bundestag vertretenen Parteien stimmte bei der Umfrage für ihn – bei den Anhängern der Union tat dies sogar die Hälfte der Befragten (50 Prozent).

… und wer war der Schlechteste?

In der Umfrage wurde neben dem oder der „besten“ Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin sowie dem „besten“ Bundespräsidenten auch nach dem jeweils „schlechtesten“ Amtsinhaber in der Geschichte der Bundesrepublik.

Besonders interessant dabei: Wie bei der Wahl zum „besten“ wurden die jeweiligen Amtsinhaber Angela Merkel und Joachim Gauck auch bei den „schlechtesten“ am zweithäufigsten genannt. Noch unbeliebter sind bei beiden die direkten Amtsvorgänger: 28 Prozent der Befragten halten Gerhard Schröder für den schlechtesten Bundeskanzler, den die Bundesrepublik bislang hatte. Sogar 40 Prozent sagen, dass Christian Wulff der schlechteste Bundespräsident sei.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1111 Personen im Zeitraum vom 19. bis 22. Mai 2015 repräsentativ befragt.

Fotos: dpa / Michael Sohn/AP/Press Association Images (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.