Netflix nach 6 Monaten: Starker Start, entschieden ist das Rennen aber noch nicht

Netflix nach 6 Monaten: Starker Start, entschieden ist das Rennen aber noch nicht

Der 16. September 2014 war der Tag, an dem sich in der deutschen Unterhaltungsindustrie einiges ändern sollte. Endlich sollten die Deutschen Serien wie „House of Cards“ legal streamen und sich aktuelle Filme in der Originalversion mit Untertiteln gegen einen monatlichen Pauschalpreis aus dem Netz laden können. Der bis dahin vor allem in den USA bekannte und beliebte Streaming-Anbieter Netflix ist seit diesem Tag offiziell in Deutschland verfügbar. Es gab viel Vorschusslorbeer, auch von uns. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, kann man im BrandIndex ablesen, wie Netflix im deutschen Markt angekommen ist.

Beeindruckend ist, wie viele Deutsche Netflix inzwischen kennen. Zum Start im September waren es immerhin schon 18 Prozent der von uns repräsentativ ausgewählten Befragten. Doch mittlerweile hat rund jeder Zweite schon von Netflix gehört. Diese enorme Steigerung der Bekanntheit gelang vor allem durch die Werbekampagne zum Start. Bis zu 44 Prozent derjenigen, die Netflix kennen, sagten, sie hätten Werbung für den Dienst gesehen. Auch Mund-zu-Mund-Propaganda spielte eine wichtige Rolle: als Netflix neu war sprach fast jeder Vierte Netflix-Kenner mit Freunden oder Bekannten online oder offline über die Marke. Und noch immer ist sie für 13 Prozent ein Gesprächsthema im Alltag.

Trotzdem ist Netflix aber bislang weder der bekannteste noch der beliebteste Streaming-Anbieter in Deutschland.
Den höchsten Bekanntheitsgrad erreicht nach wie vor mit großem Abstand Maxdome. Als Netflix im September an den Start ging, kannten zwei Drittel der Deutschen Maxdome, in der Zwischenzeit konnte der Dienst noch vier Prozentpunkte hinzugewinnen. Ein anderer Anbieter schaffte in diesem Zeitraum sogar eine Steigerung um knapp 20 Prozentpunkte und erreichte eine ähnlich steil ansteigende Bekanntheit wie Netflix: Amazon Instant Video, vormals Lovefilm.

Als Maß für die Beliebtheit gilt unser Indexwert, ein Mittelwert aus den Bewertungen von Kennern der jeweiligen Marken für Kriterien wie Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und Kundenzufriedenheit. Auf einer Skala von -100 bis +100 Punkten liegt Amazon Instant Video mit +21 Punkten vorn, dicht gefolgt von Netflix mit +19 Punkten. Maxdome bleibt hingegen trotz gestiegener Bekanntheit unbeliebt: nur +5 Punkte. Auf demselben Niveau befinden sich Watchever und Videoload.

Zur vollständigen Kolumne gelangen Sie hier.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.