PR-Schlacht schwächt Facebook

PR-Schlacht schwächt Facebook

Der Wind wird rauer in der Internetbranche: Mit verdeckten PR-Kampagnen versuchen sich die Big Player der Branche gegenseitig zu bekämpfen. Bei den deutschen Verbrauchern geht der Schuss nach hinten los.

Die Zeiten, in denen Google die unangefochtene Nummer eins am Internethimmel war, sind längst vorbei: Facebook, Twitter, Microsoft und weitere Anbieter spielen in der Branche eine immer bedeutendere Rolle. Wie hart der Kampf um Marktanteile mittlerweile geworden ist, wurde spätestens in den vergangenen Tagen für jedermann ersichtlich. Verdeckte PR-Aktivitäten von Facebook und Microsoft, die Google in einem schlechten Licht erscheinen lassen sollten, erregten die Aufmerksamkeit der deutschen Verbraucher. Monate zuvor warf Google der Microsoft-Suchmaschine Bing öffentlichkeitswirksam vor, Google-Suchergebnisse zu kopieren.

Wie das aktuelle Beispiel Facebook vs. Google zeigt, gefallen solche falschen Spielchen den Deutschen offensichtlich nicht: Die ohnehin bereits schwachen Imagewerte von Facebook sanken in den vergangenen Tagen nochmals. Aktuell bewegen sich die Werte mit rund -3 BrandIndex-Punkten auf negativem Niveau. Das ist für ein so prominentes Netzwerk überraschend schlecht.

(Quelle: YouGov BrandIndex)

Foto: dpa

Kommentare sind deaktiviert