Mehrheit der Deutschen befürwortet Trisomie-21-Test als Kassenleistung

Mehrheit der Deutschen befürwortet Trisomie-21-Test als Kassenleistung

Die vorgeburtliche Chromosomenuntersuchung könnte zukünftig von den Krankenkassen übernommen werden. Zwei von drei Deutschen wären dafür.

Mit dem Trisomie-21-Test kann schon während der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit berechnet werden, mit der ein Kind mit Down-Syndrom auf die Welt kommen würde. Momentan muss der Test in der Regel selbst bezahlt werden und kostet je nach Umfang und Anbieter 200 bis 550 Euro. Doch aktuell wird diskutiert, ob die pränatale Diagnosemethode zukünftig von den Krankenkassen gezahlt werden sollte. Darüber entscheidet der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten und Krankenkassen im Spätsommer 2019. Zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) sind der Meinung, dass der Blut-Test eine Kassenleistung werden sollte. Nur knapp ein Fünftel (19 Prozent) ist dagegen, wie die Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Umfrage zeigen.

Die ältere Generation spricht sich besonders stark für den Test aus

Frauen befürworten die Proposition häufiger als Männer (68 vs. 62 Prozent). Während über ein Fünftel (22 Prozent) der Männer sie ablehnt, tun dies nur 17 Prozent der Frauen. Besonders deutliche Unterschiede gibt es auch zwischen den jüngsten und den ältesten Befragten: 70 Prozent der über-55-Jährigen würden den Trisomie-21-Test als Kassenleistung befürworten, im Vergleich nur 56 Prozent der 18- bis 24-Jährigen. Doch das spricht nicht unbedingt für eine Gegnerschaft – knapp jeder Vierte (23 Prozent) dieser Altersgruppe gibt an, keine Meinung zu dem Thema zu haben oder will sich nicht dazu äußern. Damit hat die jüngste Generation am häufigsten keine Meinung zu dem Thema.

Auch zeigen sich Unterschiede innerhalb der Parteianhängerschaft: Anhänger der FDP (72 Prozent), der SPD (70 Prozent) und der AfD (70 Prozent) befürworten den Test am stärksten, während bei den Grünen (56 Prozent) die Zustimmung am niedrigsten ist.  

Die vollständigen Ergebnisse hier.

Für eine Analyse nach Subgruppen muss lediglich auf die entsprechenden Symbole unter der Befragung geklickt werden. Eine Gesamtübersicht über die Fragen der letzten Wochen und Monate aus den verschiedenen Themenbereichen findet sich hier.

Auf Basis der YouGov Frage des Tages wurden 4.686 Personen am 08.04.2019 befragt. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.