Wie die perfekte Schultüte aussieht

Wie die perfekte Schultüte aussieht
Von

90 Prozent der Befragten finden, dass es einige Eltern mit den Geschenken zur Einschulung übertreiben.

In vielen Bundesländern steht aktuell die Einschulung bevor. Und die meisten stolzen Eltern (77 Prozent) wollen ihrem Nachwuchs mit einer Schultüte eine Freude machen. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Umfrage in Zusammenarbeit mit Statista. Dabei sind sich 90 Prozent der befragten Eltern einig, dass es einige Eltern bei den Geschenken zur Einschulung übertreiben. Die Mehrheit (40 Prozent) findet, dass eine Schultüte maximal 21 bis 40 Euro kosten sollte. Jeder Fünfte (21 Prozent) sieht die Preisgrenze bei 60 Euro.

Bei der Herstellung der Schultüte ist knapp die Hälfte der Eltern (45 Prozent) eher praktisch veranlagt und kauft diese, um sie dann aber selbst zu befüllen. Immerhin 29 Prozent basteln die Tüte selbst. Nur 1 Prozent gibt an, eine fertig gefüllte Schultüte zu kaufen. Denn es ist für die meisten (75 Prozent) der Inhalt der Schultüte, der zählt – egal ob gekauft oder gebastelt. Hier sind besonders Süßigkeiten (91 Prozent) beliebt. Gefolgt von Schulsuchen wie Stifte oder Blöcke (78 Prozent). Über die Hälfte (53 Prozent) packt auch Spielzeug in die Schultüte. Ebenfalls hoch im Kurs stehen Glücksbringer (47 Prozent) und Kuscheltiere (37 Prozent).

Auf die Schultüten, fertig, los!

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1032 Personen ab 18 Jahren vom 11.-15.08.2017 repräsentativ befragt.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.