Weil es Spaß macht: Die Hälfte der Deutschen tanzt

Weil es Spaß macht: Die Hälfte der Deutschen tanzt
Von

Besonders die älteren und jüngeren Deutschen tanzen gerne. Nur jeder sechste Deutsche denkt von sich, gut tanzen zu können.

Deutschland würde nicht als das Land bezeichnet werden, das für seine Tanzbegeisterung bekannt ist. Jedoch geben immerhin 51 Prozent der Deutschen an, dass sie zumindest gelegentlich tanzen. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Umfrage in Kooperation mit SINUS anlässlich des Welttanztages am 29. April.

Was das Talent zum Tanzen angeht, sind die Deutschen nicht sehr optimistisch: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) schätzt die eigenen Tanzfähigkeiten eher weniger gut oder überhaupt nicht gut ein. Immerhin jeder Sechste (17 Prozent) hält sich selbst für einen guten Tänzer bzw. eine gute Tänzerin. Ein Viertel der Deutschen denkt, durchschnittlich gut zu tanzen.

Tanztalent der Deutschen

Im Vergleich sind die Frauen selbstbewusster, was ihre Tanzfähigkeiten angeht. Ein Viertel (25 Prozent) hält sich für eine gute Tänzerin. Bei den Männern sind es nur 9 Prozent, die von sich denken, sie könnten gut tanzen.

Dafür sind die Deutschen zum Großteil auch gnädig, was die Tanzkenntnisse ihres Partners angeht. Fast der Hälfe (47 Prozent) ist es egal, ob der Partner bzw. die Partnerin gut tanzen kann. Ein Drittel gibt an, es sei ihnen wichtig. 17 Prozent können nicht sagen, ob es ihnen wichtig oder nicht wichtig ist.

Deutsche tanzen am liebsten ohne bestimmte Schrittfolge

Am häufigsten findet man den tanzenden Deutschen in der Diskothek: 44 Prozent tanzen mindestens gelegentlich Disco-Tänze, die keine bestimmte Schrittfolge vorgeben, wie beispielsweise Pop oder Hip Hop. Ein Drittel hat sich schon einmal an den klassischen Standarttänzen wie Walzer oder Foxtrott ausprobiert. Jeder Fünfte begeistert sich für lateinamerikanische Tänze wie Salsa oder Bachata.

Weniger häufig werden Volkstänze ausgeübt, 13 Prozent der Deutschen gaben an, mindestens selten Polka oder ähnliches zu tanzen. Nur 8 Prozent versuchten sich an exotischen Tänzen, wie dem Bauchtanz. 7 Prozent praktizieren rituelle Tänze, wie Trancetänze oder Schamanen-Tänze.

Die Vorliebe für Disco-Tänze ohne vorgegebene Schrittfolge findet sich auch in den Gründen wieder, warum Deutsche tanzen. Für 89 Prozent steht der Spaß beim Tanzen im Vordergrund. 66 Prozent tanzen, um fit zu bleiben, 65 Prozent gaben an, dass sie durch das Tanzen dem Alltag entfliehen können. Das Kennenlernen von neuen Leuten ist für gut die Hälfte (54 Prozent) der Deutschen ein Grund zu tanzen. 48 Prozent finden beim Tanzen gut, dass man sich dabei auf sich selbst konzentriert.

Österreicher tanzen häufiger als Deutsche

Im Vergleich hat Tanzen in Deutschlands Nachbarland Österreich einen höheren Stellenwert. 68 Prozent der Befragten Österreicher tanzen, im Vergleich sind es in Deutschland nur 51 Prozent. Auch haben mehr als die Hälfte der Österreicher (56 Prozent) einen Tanzkurs besucht. Von den Deutschen haben das 45 Prozent. Während sich nur 17 Prozent der Deutschen für gute Tänzer halten, sind es bei den Österreichern immerhin 22 Prozent.

Tanzen im Vergleich Deutschland und Österreich

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 943 Personen ab 18 Jahren vom 4. Bis 7. April 2017 repräsentativ befragt. Die Befragung in Österreich wurde durch die INTEGRAL Markt- und Meinungsforschungsges.m.b.H durchgeführt und 2487 Österreicher ab 18 Jahren repräsentativ befragt.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.