Deutsche lehnen Auftritte türkischer Politiker mehrheitlich ab

Deutsche lehnen Auftritte türkischer Politiker mehrheitlich ab

Im Vorfeld des umstrittenen Verfassungsreferendums befinden sich die türkischen Volksvertreter im Wahlkampf – auch in Deutschland.

Erst gestern kündigte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu zahlreiche weitere Auftritte an, um die Gunst der 1,4 Millionen wahlberechtigten Deutsch-Türken zu gewinnen. Die klare Mehrheit der Bundesbürger ist jedoch gegen derartige Auftritte. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage.

Demnach vertraten 55 Prozent der Befragten den Standpunkt, solche Auftritte „sollten auf keinen Fall erlaubt“ sein. Weitere 22 Prozent waren der Ansicht, sie sollten „eher nicht“ erlaubt sein. Mit 4 Prozent verschwindend gering ist der Anteil derer, die meinen, derartige Auftritte sollten „auf jeden Fall erlaubt“ sein. „Eher erlaubt sein“ sollten sie nach Ansicht von 9 Prozent. Keine Angabe machten 10 Prozent der Befragten.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden in Deutschland 1032 Personen im Zeitraum vom 3. bis 7. März 2017 repräsentativ befragt.

Text: YouGov / dpa

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.