Frauen sind in der Zahnpflege gewissenhafter

Frauen sind in der Zahnpflege gewissenhafter
Von

Drei von vier Deutschen putzen sich mindestens zweimal am Tag die Zähne – und jeder Zweite benutzt Mundspülung.

Zwei- bis dreimal am Tag, das empfehlen die meisten Zahnärzte und Wissenschaftler, sollte die Zahnbürste in die Hand (und den Mund) genommen werden, mindestens aber morgens und abends. Dazu Zahnseide oder Interdentalbürsten für die Zwischenräume, und auch Mundspülung schadet nicht. Dann noch regelmäßig die Zahnbürste wechseln und zur Vorsorgeuntersuchung, dann kann wenig passieren, heißt es.

Eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt nun, wie es die Deutschen wirklich mit der Zahnpflege halten – zumindest nach eigenen Angaben. Die gute Nachricht: Immerhin insgesamt drei Viertel der Befragten (75 Prozent) putzen sich mindestens zweimal am Tag die Zähne, 15 Prozent sogar dreimal oder häufiger. Weitere 19 Prozent immerhin einmal. Die Zahlen unterscheiden sich dabei kaum zwischen den Altersgruppen – wohl aber zwischen den Geschlechtern. So geben die Frauen häufiger (19 statt 12 Prozent) als Männer an, sich mindestens dreimal die Zähne zu putzen, während letztere deutlich häufiger einmal (23 statt 15 Prozent) bzw. noch seltener (6 statt weniger als 1 Prozent) zur Zahnbürste greifen.

Frauen befolgen auch deutlich häufiger den Tipp mit der Zahnseide (44 zu 27 Prozent), lassen häufiger eine professionelle Zahnreinigung machen (40 bzw. 30 Prozent) und benutzen mehr Intertentalbürsten (28 bzw. 19 Prozent). Mundspülung benutzen Männer und Frauen allerdings gleich oft (Männer: 52 Prozent, Frauen: 51 Prozent).

39 Prozent der Befragten – und zwar Männer fast genauso wie Frauen – wechseln ihre Zahnbürste dabei mindestens einmal im Monat. Ver-wechseln tun sie die im Badezimmer allerdings wohl eher nicht: Lediglich 4 Prozent der Befragten geben an, manchmal eine fremde Zahnbürste, z.B. von Partner, Partnerin oder Familienmitgliedern zu benutzen, fast alle (94 Prozent) verneinen diese Frage.

4 Prozent ist auch der Anteil der Befragten, der häufiger als zweimal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung zum Zahnarzt geht. Die meisten tun dies ein- (36 Prozent) oder zweimal (37 Prozent) im Jahr – Frauen auch hier etwas häufiger als Männer.

Im Mai hatte eine YouGov-Umfrage ergeben, dass immerhin 21 Prozent der Deutschen Angst vor dem Zahnarzt haben - und weitere 38 Prozent zwar keine Angst hatten, Zahnarztbesuche aber ziemlich unangenehm finden.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1043 Personen im Zeitraum vom 5. bis 9. August 2016 repräsentativ befragt. 

Foto: John Giles/PA Wire/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.