Kampf um die Markenpräsenz wird im Internet verschärft

Von

21.10.2015. Wie hart der Kampf unter den Versicherern um die Aufmerksamkeit der Verbraucher im Internet ist, zeigt eine Echtzeitmessung des Internetverhaltens unter gut 2.000 Personen. Am häufigsten werden dabei mit 29 Prozent Webseiten von Direktversicherern aufgerufen, ein Viertel (25 Prozent) der Interessenten rief die Seite eines AO-Versicherers auf. Die Versicherungsseiten des Vergleichsportals check24.de liegen mit rund acht Prozent der Aufrufe an dritter Stelle. Zu den am häufigsten verwendeten Suchbegriffen gehören bei der Suche nach Informationen aus den Produktbereichen „Kranken- und Pflegeversicherung“ (5 Prozent), „Kfz-Versicherung“ (4 Prozent) und „Kompositversicherung“ (4 Prozent). Dies ist ein Ergebnis der Studie "Marketingperformance im digitalen Zeitalter" des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die zwischen dem 1. März und 10. September 2015 das Surfverhalten von insgesamt 2.165 Nutzern ab 18 Jahren des YouGov Pulse Panels analysiert und diese parallel quantitativ zu ihrem Surfverhalten befragt wurden.

Die Top 3 der am häufigsten besuchten AO-Versicherer-Webseiten sind dabei allianz.de (6 Prozent), gefolgt von ergo.de (6 Prozent) und huk.de (3 Prozent). Die längste Verweildauer weisen huk.de (5,5 Minuten), barmenia.de (5,3 Minuten) und zurich.de (4,7 Minuten) auf.

Dauer und Häufigkeit des Besuchs einer Anbieterseite haben dabei einen deutlichen Einfluss auf die dortige Abschlusswahrscheinlichkeit bei Abschlussplanern. Führt ein Verbleiben auf der Anbieterwebseite von ein bis fünf Minuten in sechs Prozent der Fälle zu einem Abschluss auf der Seite der besuchten Gesellschaft, steigt dieser Wert auf 16 Prozent, wenn die Verweildauer fünf Minuten und mehr beträgt. Gleiches lässt sich für die Besuchshäufigkeit beobachten. Schließen fünf Prozent der Besucher einer Seite bei einem einmaligen und neun Prozent bei einem zweimaligen Besuch der Webseite ab, ist es fast jeder Sechste (17 Prozent), wenn die Seite mehr als zwei Mal besucht wurde.

„Bei einer durchschnittlichen Verweildauer von nur drei Minuten auf den Internetseiten von Versicherungsgesellschaften bleibt diesen nicht viel Zeit, Markenbotschaften oder Produktinformationen zu vermitteln“, sagt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov. „Innerhalb dieser drei Minuten werden wiederum durchschnittlich sechs Unterseiten aufgerufen, wodurch sich eine Wirkungszeit von nur noch 30 Sekunden brutto je Versichererseite ergibt. Ziel der Assekuranzen im Kampf um die Aufmerksamkeit der Verbraucher im Internet muss daher eine deutliche Attraktivitätssteigerung der Webpräsenz sein. Beispielsweise über niedrigschwellige interaktive Inhalte“, so Gaedeke weiter.

Die Studie "Marketingperformance im digitalen Zeitalter" bietet Versicherern und Versicherungsportalen Informationen über das Surfverhalten von Personen bei der Information zum Thema Versicherungen sowie die Beschreibung der Customer Journey bis zum Abschluss einer Police. Zudem gibt sie Auskunft über die Online- und Offline-Treiber für den Abschluss einer Versicherung bei Ausschließlichkeits- oder Direktversicherern, die optimale Platzierung von Online-Content, um ins Relevant Set zu gelangen, und hilft Unternehmen das Kundenverhalten in den Neuen Medien noch besser zu verstehen und so die eigene Marketingperformance deutlich zu verbessern.

Weitere Informationen über die Studie finden Sie hier.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland AG
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Kontakt zur Studienleitung:

YouGov Deutschland AG
Peter Mannott
Consultant
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 370
E-Mail: peter.mannott@yougov.de

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.