Umfrage zum Bierkonsum: Bei Jüngeren sind die Gläser nur halb voll

Von

Köln, 16.10.2015. Nach dem zuletzt gesunkenen Absatz von Bier in Deutschland zeigt sich nun ein weiteres Alarmsignal in dieser Branche: In der jungen Zielgruppe (18 bis 24 Jahre) ist der Bierkonsum über alle Altersgruppen hinweg am niedrigsten. Lediglich jeder Vierte (26 Prozent) gibt an, mindestens einmal die Woche Bier zu trinken. Bei den 25- bis 34-Jährigen ist der Anteil mit 35 Prozent wesentlich höher. Spitzenreiter beim Bierkonsum sind die 45- bis 54-Jährigen. Hier trinkt fast jeder Zweite (46 Prozent) mindestens einmal pro Woche. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die im Vorfeld der im November erscheinenden Studie „Das macht Durst 2025“ über 2.000 Personen vom 30.09.2015 bis 02.10.2015 repräsentativ befragt wurden.

Das unter den jungen Leuten am zweithäufigsten regelmäßig getrunkene alkoholische Getränk sind Biermischgetränke (16 Prozent), gefolgt von Cocktails (12 Prozent) und Alcopops (11 Prozent). Jeder Vierte (26 Prozent) der jungen Generation gibt sogar an, generell auf Alkohol zu verzichten. Nur bei den über 55 Jährigen ist der Anteil mit 31 Prozent noch größer.

Doch auch wenn Bier bei den Jüngeren vergleichsweise seltener getrunken wird als bei den anderen Altersgruppen, ist in Deutschland der Gerstensaft von Herstellern wie beispielsweise Radeberger, Erdinger, Veltins, Warsteiner und Co insgesamt der Liebling unter den alkoholischen Getränken: Zwei von fünf Deutschen (39 Prozent), die mindestens einmal in der Woche Alkohol trinken, genießen vorrangig Pils, Weizen und Co. Auf Platz zwei der am häufigsten getrunkenen alkoholischen Getränke landet Wein (29 Prozent), den dritten Rang teilen sich Biermischgetränke und Spirituosen (16 Prozent).

„Bier wird auch in Zukunft weiterhin eine wichtige Rolle in Deutschland spielen. Aber gerade die jüngere Generation hat das Potenzial den Markt mit ihrem Konsumverhalten zu ändern“, weiß Holger Geißler, Vorstand bei YouGov. „Dies hat die Entwicklung der Biermischgetränke gezeigt. Bleibt die Frage, welcher Trend als nächstes kommt und wie die Brauereien den Absatz wieder beleben können“, so Geißler weiter.

Während der Bundesdurchschnitt Bier am häufigsten zu Hause (28 Prozent) trinkt, trinken die 18 bis 24 Jährigen auch gerne unterwegs (36 Prozent). Für sie ist Bier vor allem ein beliebtes alkoholisches Party-Getränk: Insbesondere in Kneipen/Bars (52 Prozent), Biergärten (50 Prozent), Discos (48 Prozent) oder bei Freunden wird sich immer oder oft für Bier entschieden. Auch beim „Cornern“, dem „Abhängen" mit Freunden auf der Straße, ist Bier sehr beliebt. Hier greifen 35 Prozent gelegentlich und 40 Prozent sogar sehr häufig zur Bierflasche. Im Restaurant steht dagegen Bier bei den deutschen Biertrinkern nicht ganz so hoch im Kurs: Hier wählen nur 21 Prozent immer oder oft ein Bier als Begleitung zum Essen.

Im Geschlechtervergleich haben in Sachen Bier erwartungsgemäß die Männer die Nase vorn. Obwohl der Anteil der Frauen, die Alkohol trinken, mit 69 Prozent nur geringfügig dem Anteil der Männer (74 Prozent) unterliegt, zeigt sich ein sehr deutlicher Unterschied beim Biergenuss. So trinkt mehr als jeder zweite deutsche Mann (57 Prozent) mindestens einmal in der Woche Bier, bei den Frauen tut dies nur jede Fünfte (20 Prozent).

Weitere Informationen zur im November erscheinen Studie „Das macht Durst 2015“ finden Sie hier

Pressekontakt:

YouGov Deutschland AG
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Kontakt zur Studienleitung:

YouGov Deutschland AG
Sonja Laude
Senior Consultant
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 352
E-Mail: sonja.laude@yougov.de

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.