Umfrage: Erstmals Mehrheit für die Unabhängigkeit Schottlands

Umfrage: Erstmals Mehrheit für die Unabhängigkeit Schottlands

Nur noch eine Woche bis zum Unabhängigkeitsreferendum in Schottland. Die knappe Mehrheit der Schotten stimmt für die Abspaltung des Landes. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der Sunday Times von Anfang September geben 51 Prozent der Schotten an, dass sich Schottland von Großbritannien loslösen sollte, 49 Prozent sind für den Erhalt der Union mit England, Wales und Nordirland (ausgenommen sind alle „Nicht-Wähler“ und die Befragten, die „Weiß nicht“ angegeben haben).

Die Zahl der Befürworter der Unabhängigkeit ist somit gestiegen, während immer weniger Schotten für den Erhalt der Union stimmen. Im Vergleich zur Umfrage Ende August zeigen die aktuellen Ergebnisse, dass die Zahl der Befürworter um vier Prozentpunkte gestiegen ist (47 Prozent stimmten für und 53 Prozent gegen eine Abspaltung).

Danach gefragt, ob sich die wirtschaftliche Lage Schottlands durch eine Unabhängigkeit verbessern würde, sind vier von zehn in Schottland lebenden Personen positiv gestimmt. Etwas mehr (42 Prozent) sind gegenteiliger Meinung und jeder Elfte geht davon aus, dass die wirtschaftliche Lage Schottlands unverändert bleiben wird.

Zudem zeigen die Ergebnisse, dass knapp jeder vierte Schotte (23 Prozent) in der Abspaltung Schottlands vom Vereinigten Königreich eine persönliche finanzielle Verbesserung sieht. Im Vergleich dazu meinen hingegen 37 Prozent, dass ihre finanzielle Situation darunter leiden wird. Jeder Vierte ist der Ansicht, dass sich diesbezüglich nichts ändern wird.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1084 Personen im Zeitraum vom 02.09. bis 05.09.2014 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.